125 Jahre Obst- und Gartenbauverein Reinheim und Ueberau

Ein Fest mit vielen Vitaminen und Genüssen

Ralf Herrmann zeigt einen Ausschnitt der bunten und schmackhaften Vielfalt aus Reinheimer Gärten.

Reinheim/Ueberau. 1889 gegründet, feierte am vergangenen Wochenende der Obst- und Gartenbauverein Reinheim und Ueberau sein 125-jähriges Jubiläum im Bürgerhaus in Ueberau. Erfreuen konnten sich die Besucher der Veranstaltung an hausgemachten Leckereien, einer farben- und formenprächtigen Obst- und Gemüsevielfalt, am Bauerngarten der Pia Hillerich, die ihre Gäste durch ihr blühend-romantisches Reich führte, an Vorträgen über die Vorzüge alter Apfelsorten sowie über Führungen durchs „goldene Dorf“ Ueberau.

Erfreuen konnten sie sich auch an exquisiten Angeboten, zum Beispiel dem, was man so aus einer heimischen Frucht machen kann: Die Seele liebevoll einzufangen in Flaschen der Obstbrennerei Thomas Göbel. Was für Seelengenüsse: Mirabelle, Birne, P aume, Kirche, Schlehe, Himbeere, Apfel, Kartoffel und was sonst noch so wächst und gedeiht in den Gärten Reinheims. Das Schöne an den Göbel- Bränden ist, dass die Leute, die so einen überm Holzfeuer gebrannten Obstschnaps schätzen, ihre Maische selbst ansetzen. Mit allen Qualitätsmerkmalen, die für eine gute Maische möglich sind, zum Beispiel bestes, reifes Obst.

Eröffnet wurde die Ausstellung von Bürgermeister Karl Hartmann, Schirmherr der 2014er Jubiläumsveranstaltung. Wer einen Blick in die ausliegende 1989er Festschrift des Vereins warf, konnte folgende Worte des damals jungen Bürgermeisters und Festpräsidenten Karl Hartmann entdecken: „Setzen Sie Ihre für das Gemeinwohl so wichtigen Bemühungen intensiv fort! Sorgen Sie für mehr und insbesondere intakte Natur! Sie machen sich dann … auch weiterhin verdient um den Landschafts- und Umweltschutz in unserem Gemeinwesen.“ Heute, 25 Jahre nach diesen Worten, wird der rund 260 Mitglieder starke Verein seit 2012 von Ralf Herrmann geführt. Und wie sieht Herrmann heute die Bemühungen des Vereins um Naturschutz und Gemeinwohl? „Im Zentrum unserer Vereinsarbeit steht das Bewusstmachen von Naturthemen wie P anzungen, Wachstum und den Produkten, die unsere Erde hier in Reinheim und Umgebung hervorbringt. Dabei geht es nicht um fade Obst- und Gemüsesorten aus Neuseeland, China oder Argentinien.

Dabei geht es um heimische Äpfel, Birnen, Kürbisse, Zwiebeln, Trauben, um Löwenzahn und Kräuter. Alles Produkte, die hier vor der Tür wachsen und Charakter, Biss und herzhaften Geschmack sowie einzigartige Vielfalt bieten.“ Insbesondere für Jugendliche und Kinder bietet der Verein interessante Themen rund um Garten und Natur. Zum Beispiel das urbane Gärtnern an der Grundschule. Da werden Kräuter, Blumen und Gemüse in Pflanzsäcken und Milchtüten zum Wachsen und Blühen gebracht. Es gibt noch viel zu tun: Interessierte Leser informieren sich über www.ogvreinheim- und-ueberau.de. Text/Bild: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort