2. Modautaler Kriminacht

Matthias Fischer liest aus seinem Krimi „Schlafender Drache“

Matthias Fischer liest aus seinem Krimi „Schlafender Drache“

Modautal. Der Pfarrer und Kriminalautor Matthias Fischer aus Wächtersbach, Aufenau liest am Mittwoch, 13. Oktober 2010 um 20:00 aus seinem dritten Kriminalroman „Schlafender Drache“. Damit  stellen der Verein „11 Orte“ in Modautal und die Buchhandlung „Bücher-Blitz“, Ober-Ramstadt in der 2. Modautaler Kriminacht nach Rainer Witt einen weiteren erfolgreichen Autor aus dem Genre der Regionalkrimis vor. Freunde der mörderischen Unterhaltung werden in der evangelischen Cosmas- und Damianskirche in Neunkirchen sicher auf ihre Kosten kommen. Heinz Gengenbach hat wiederum die Moderation übernommen. Ab 17:30 Uhr ist eine Stärkung mit Spezialitäten aus der Region und der mediterranen Küche in dem nebenan liegendem Gasthaus „Zum Grünen Baum” möglich. Hier wird ab 19:00 und im Anschluss an die Lesung der „Krimi“-Pfarrer Fischer seine Bücher signieren.

„Schlafender Drache“ schließt sich an die beiden Romane „Die Farbe des Zorns“ (2006) und „Tödliche Verwandlung“ (2007) und ist der dritte Fall des Ermittlerduos bestehend aus Hauptkommissar Dr. Christoph Caspari und seiner Freundin, der Gelnhäuser Pfarrerin Clara Frank. „Wir Pfarrer kennen uns, was das Böse betrifft, natürlich wahnsinnig gut aus“, sagt Matthias Fischer in einem Beitrag des Hessischen Rundfunks über seine literarische Arbeit. Skrupellose Industriemanager, Globalisierung, Menschenrechtsverletzungen und ein gnadenloser chinesischer Auftragskiller sind einige der Ingredienzen, die einen spannenden Abend versprechen.

Mit der 2. Modautaler Kriminacht setzt der Verein „11 Orte“  die Veranstaltungsreihe fort, die mit der erfolgreichen Lesung von Rainer Witt im Februar 2010 begonnen wurde, zu der mehr als 100 Krimifreunde in die Gaststätte Lautenschläger in Neutsch gekommen waren. Mit der jetzigen Lesung zieht die Modautaler  Kriminacht in einen weiteren der 11 Ortsteile der Gemeinde Modautal. Das bewährte Konzept, örtliche Gastronomie und regionale Literatur zu vereinen, wird auch dieses Mal übernommen. „Allerdings gehen wir dieses Mal standesgemäß mit Herrn Fischer zur Lesung in die Kirche – aber statt einer Predigt wird kriminalistische Kost geboten“, sagt Werner Nickel vom Verein „11 Orte“. Der Gemeindevorstand stellt dankenswerterweise die Kirche für die Lesung zur Verfügung und hat die Organisation vor Ort übernommen

Hinterlasse jetzt eine Antwort