40 Jahre Eigenbewirtschaftung bei der SG Ueberau

Ueberau. In diesem Jahr feiert die SG 1919 Ueberau am Samstag, 4.12.10 ab 20.00 Uhr ein für Vereine unübliches Jubiläum. Seit 1970 wird das vereinseigene Sportheim am „Alten Weg“ in Eigenregie bewirtschaftet. Das bedeutet, dass seit dieser Zeit ununterbrochen – mit Ausnahme einiger weniger Feiertage – aktive und passive Mitglieder der Sportgemeinschaft den Wirtschaftsdienst übernehmen. Neben den normalen Wochendiensten deckt man so auch Veranstaltungen wie Fastnachtssitzungen, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Jubiläen oder andere Feierlichkeiten ab. Zu diesem Jubiläumsabend sind alle Freunde, Gönner und Interessierte herzlich ins Sportheim eingeladen – gerne auch mit Kleidung der damaligen Zeit.
„Die Verantwortlichen der SG 19 Ueberau wissen, welch hohes Engagement die ehrenamtlichen Vereins-Wirte erbringen“ erläutert der 2. Vorsitzende Arno Grieger. Damit sich der  Aufwand für die Mitglieder erträglich hält, wechselt man sich tageweise ab. Das war früher etwas anders. „Damals wurde noch Wochendienst gemacht“, erinnern sich die älteren Vereinsmitglieder. Dieser begann am Montag und endete Sonntagabend. Nach den Veranstaltungen wurde gleich am nächsten Morgen wieder aufgeräumt. Heutzutage ist dies gar nicht mehr möglich, da viele berufstätig sind und eine ganze Woche Dienst am Stück nicht einzurichten ist.
Für die Diensteinteilung ist Liane Bender seit einigen Jahren zuständig. Sie erstellt mit den jeweiligen Wirtsleuten den Plan im monatlichen Rhythmus. So kann auf Wünsche eingegangen werden und eine gute Auslastung der Dienste ist zu verzeichnen. Dennoch ist man gegenüber interessierten Personen aufgeschlossen und würde sich über Nachwuchs sehr freuen. Neu-Wirte werden innerhalb eines bestehenden Teams eingearbeitet. Somit erhält jeder einen Einblick in den Ablauf der Dienste und wird nicht ins kalte Wasser geworfen. Bei Rückfragen stehen erfahrene Wirtsleute, welche teilweise auch schon seit 40 Jahren Dienst machen, mit Rat und Tat zur Seite, gemäß dem Motto „SG Ueberau – Gemeinschaft hat einen Namen“. Am Jubiläumsabend möchte man etwas auf die vergangenen 40 Jahre eingehen, Musik und Unterhaltung bieten und im Sinne einer richtigen Feier auch die Preise der damaligen Zeit anpassen.

Hinterlasse jetzt eine Antwort