Albert-Einstein-Schule sucht weitere Kooperationspartner

Betriebliche Ausbildung sichern

Groß-Bieberau. Seit einigen Jahren führt die Albert-Einstein-Schule in Groß-Bieberau sehr erfolgreich die BVU-Praxistage (BerufsVorbereitender Unterricht) für den Hauptschulzweig durch. Seit vergangenem Jahr wurde dieses Konzept auf den Realschulzweig ausgeweitet und entspricht damit dem Wunsch von vielen mit der Albert-Einstein-Schule kooperierenden Unternehmen.

SchülerInnen der Klassen 8H (Hauptschule) sowie 8 und 9 R (Realschule) besuchen in insgesamt vier Blöcken an je drei zusammenhängenden Tagen von Dienstag bis Donnerstag Betriebe in der Region. Ziel der BVU-Praxistage ist, dass die SchülerInnen eine größere Auswahl an möglichen Berufsfeldern kennenlernen, um letztlich eine nachhaltige Berufswahlentscheidung zu treffen.

Zur Umsetzung des Konzeptes sucht die Albert-Einstein-Schule jetzt noch zusätzliche Partnerunternehmen als Kooperationspartner, die SchülerInnen als „Kurzpraktikanten“ aufnehmen. Die Kooperationspartner der Albert-Einstein-Schule werden auf der Internetseite der Berufsorientierung (www.bo-aes.de) genannt und über das Firmenlogo direkt mit der eigenen Homepage verlinkt. Sie haben die Gelegenheit, die SchülerInnen im Berufsalltag zu erleben und eventuell mit geeigneten Auszubildenden in Kontakt zu bleiben. Zudem erhalten die Firmen Gelegenheit, ihre Ausbildungsstellen auf der Internetseite der Berufsorientierung der Albert-Einstein-Schule zu veröffentlichen. Bei Fragen zu den BVU-Praxistagen können sich interessierte Firmen an die Koordinatorin der Berufsorientierung, Frau Voltz, wenden. Sie ist per Email erreichbar unter voltz@bo-aes.de und telefonisch unter 06162 9313-47.

Hinterlasse jetzt eine Antwort