Bauchtanzgruppe „Saraab“ erfolgreich bei der Europameisterschaft

Die Mädels der KSG Georgenhausen kamen auf den 2. Platz

Das Bild zeigt das erfolgreiche Team (v.l.n.r.): Lea Kuhn, Marisa Timm, Michèle Klein, Victoria Seibert, Antje Schreiber, Rebecca Rose, Ann-Cathrin Mutz. Foto: KSG Georgenhausen

Die rd. 900 Mitglieder zählende Kultur- und Sportgemeinschaft Georgenhausen (KSG) ist ein Verein mit einem breiten sportlichen und kulturellen Angebot. Älteste Abteilung der KSG ist die Gesangsabteilung. Fußball, Tischtennis, Judo, Rollsport, Tanzen, Gymnastik und Breitensport gehören zu den festen Angeboten des Vereins. Darüber hinaus werden in Kursen Rückenschule, Zumba und Aroha angeboten. Außer dem gemischten Chor steht noch die Theatergruppe für das „K“ im Vereinsnamen. Ein außer gewöhnlich großes Angebot hat die KSG bei den Tanzgruppen im Kinder- und Jugendbereich zu bieten. Von qualifizierten Trainerinnen werden derzeit foglende Tanzgruppen betreut: Regenbogengarde (ab 6 Jahre), Funky-Stars (6-9 Jahre), Black Cats/Devils (10-15 Jahre), Gardetanz Diamonds (ab 15 Jahre), Chicitas (ab 16 Jahre), Step by Step (ab 18 Jahre) und Ladiva (ab 20 Jahre).

Seit 15 Jahren besteht die Tanzgruppe Saraab (Orientalischer Tanz) der KSG unter der Leitung von Eva Klein. Mit den Jahren ist diese Tanzgruppe sowohl regional, als auch überregional auf vielen Veranstaltungen aufgetreten und bekannt geworden. Letztes Jahr haben sich die jungen Mädels an ein neues Projekt gewagt: Die Teilnahme am deutschen Nationalfinale der Bauchtanz-Europameisterschaft 2012/2013 in Oberursel/Taunus. Am 20. 10. 2012 haben die Tänzerinnen erstmals an diesem Wettbewerb teilgenommen und konnten sich beim Semifinale den 1. Platz in der Gruppenkategorie sichern, der zur Teilnahme an der Europameisterschaft berechtigte.

Seit dem 9. März 2013 ist die Tanzgruppe Saraab Vizemeister der Bellydance European Championship 2013 in der Kategorie Gruppen. Angetreten ist Saraab mit einer beeindruckenden Choreographie im Bollywoodstil. Damit konnten sie die Jury von ihrem Können überzeugen und die internationale Konkurrenz hinter sich lassen. Sie landeten schließlich mit nur knappem Abstand zur russischen Siegergruppe auf dem 2. Platz.

Hinterlasse jetzt eine Antwort