Gut vorgeglüht: Crumbacher Fastnachter im Dschungelfieber

Richtig flott: die Sahneschnittchen.

Fränkisch-Crumbach. Mut und etwas anarchischer Gestaltungswille gehören zweifellos dazu: Vor grünbunter, mit Monster- Schlangen, Papageien und anderem exotischen Getier besetzter Dschungelkulisse treten mal gelb, mal grün, mal rot belichtet auf: Elferrat, Holzhackerbuam (alles hübsche Madl), Taxifahrer, WC-Manager, Garde, Schneeräumer, Krankenschwester, Tanzmariechen – ein Potpourri der Gegensätze, mal perfekt, mal weniger ins große Dschungelbild passend. Sitzungspräsident Jürgen Jost begrüßte rund 350 Gäste zur 1. großen Damen- und Herren-Sitzung der Fastnachter des TV Fränkisch-Crumbach, und zwar am vergangenen Samstag in der Turnhalle der Rodensteinschule. Los ging‘s um 19.11 Uhr mit dem Einmarsch der Garde, die von Dschungelkämpfern (Fr. Viet Nam) und Revolutionsführern (Hr. Ho Chi Minh), von Tarzans, Leopardendamen, von Abenteurern, Safari- Romantikern, Banditen, wilden Früchtchen, Kannibalen sowie anderen seltsamen Gestalten bejubelt wurden.

Nachdem Garde und Elferrat die Narrengemeinde eingestimmt hatten, wurde den wahrhaften Leistungsträgern unter den Gästen der verdiente 2014er Orden verliehen: Bürgermeister, Pfarrer, Banker, Abgeordnete, Weltsportlerin … Mit Witz, Sexappeal und „harten“ Geschichten aus Medizin und Gesundheitsvorsorge heizte Krankenschwester Nanni Heid als erste in der Bütt die Gäste an. Großen Spaß verbreiteten die „Sahneschnittchen“,  otte Mädels im Holzhackerbuam Outfit, mit toller Tanz-Show in einer super Choreographie. Dann kam in den Dschungel, was in den Dschungel gehört: die Moglis Erik Sponagel und Nico Lesch, die aus ihrem Urwaldalltag mit gewissen Hygieneproblemen zu berichten hatten. Mirko Keisner als Taxifahrer und Lukas Grimm als Schneeräumer erzählten heikle Geschichten, in denen der eine oder andere unter den Gästen und im Elferrat sein Fett abbekam: „Große Klappe, kein Talent; so wird man Sitzungspräsident!“

„Sweet Devils“ und „Unlike“ brachten ihre teuflischen und kannibalisch wilden Tänze unter großem Applaus auf die Bühne. Jens Seeger brachte mit seinem „WC-Manager“ und diversen Ekel Erlebnissen den Gästen richtig Druck auf die Lachmuskeln. Ganz ohne Knittelverse und vierhebige Jamben unterhielt er als abgeklärter Comedian mit seiner Sing-, Tanz-, Lach- und Sachgeschichten. Damit wurden die Gäste schon mal gut vorgeglüht in die Pause entlassen, um sich danach vom Elferrat im Dschungel  eber, von „Rhythm Attack“, Garde, Männerballett sowie von Bernd Müller, Jochen Habermehl und Marlene Schwarz weiter einheizen zu lassen. Jetzt aufgepasst: Am 28. Februar  findet ab 21.11 Uhr in der Turnhalle der Rodensteinschule die große Dschungel Fastnacht Partysitzung statt mit Live Musik von der „Show- und Marchingband Happy Sound“ und den „BeatGs“, mit Ballettauftritten, Tanz, Show und unterschiedlichen Live-Acts. Für nur 10 Euro Eintritt gibt’s dreifach Spaß. Karten gibt’s an der Abendkasse oder unter Tel. 06164 54319 (Pascale Kreuzer).

Text/Bild: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort