Bilder vom Fastnachtsumzug in Ueberau 2012

Ueberauer Fastnachtsumzug ließ nicht nur Blumen regnen

Flower Power macht so froh, die Hippies tanzten in Iwwero!

Ueberau. Und wieder einmal traf sich das gesamte närrische Volk des vorderen Odenwalds in Ueberau. Denn dort startete am Fastnachtssonntag um 13:33 Uhr der Flower Power Hippie Umzug mit mehr als 60 Zugnummern aus der gesamten Region. Dabei waren neben den vielen Gruppen aus Reinheim und Ortsteilen der Musikzug aus Seeheim-Jugenheim, das Blasorchester aus Altheim, das Fanfarencorps aus Groß-Zimmern, die Strickfrauen und der Kerbverein aus Groß-Bieberau, das Musikcorps aus Habitzheim, die Karnevalisten aus Niedernhausen, der Spielmannszug aus Messel, die roten Teufel aus Groß-Umstadt und natürlich die närrischen Franken aus Crumbach. Tausende Freunde der Ueberauer Fastnacht säumten die Straßen, viele in phantasievollen Kostümen aus der wilden Flower Power Hippiezeit. Das Motto der Ueberauer Fassenachter „Flower Power macht so froh, die Hippies tanzen in Iwwero“ wurde vom Publikum hervorragend angenommen und in bunten, blumengeschmückten Gewändern, Hüten, Hosen, Frisuren und Bemalungen umgesetzt.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen startete der Umzug unter der Leitung von Zugmarschallin Petra Schuchmann mit großem Hallo und einem lauten Dankeschön von Zugmoderator Arno Grieger an den Wettergott. Möglicherweise stand die politische Gesinnung zwischen Moderator und Gott, denn dieser hatte den Dankesworten ganz einfach und ganz plötzlich Grüße der weniger netten Art vom Himmel geschickt: Graupel, Schnee, Regen, Kälte und die eine oder andere Windböe! So regnete es ungefähr ab der Mitte des Zuges nicht nur Blumen, Karamellen, Popcorn, Gummibärchen, Konfetti und anderes närrisches Zeug, sondern auch das, was der Wettergott so runterschickte. Die Laune der Narren verdarb es nicht.

Einen großen Auftritt unter der Führung von Bürgermeister Karl Hartmann hatte der Magistrat der Stadt Reinheim mit dem Motto „Wir geben‘s gerne preis, unsere Liebe ist nach 30 Jahren noch heiß“, bezogen auf die 30jährige Städtepartnerschaft zwischen Reinheim und Cestas. Die Ehre gaben sich auch die Damen und Herren vom Landkreis Darmstadt-Dieburg. Ganz vorne dabei Landrat Klaus Peter Schellhaas – ein stets begeisterter Teilnehmer am Ueberauer Fastnachtsumzug. Hätte die Sonne noch ein wenig länger durchgehalten, dann hätte die Party am alten Rathaus nach Ende des Zuges sicher noch lange gezogen. So zogen trotz aufmunternder Schunkellieder die Narren ab in die Festsäle und Wirtshäuser – natürlich fröhlich und gutgelaunt, wie auch anders nach einem solch klasse Umzug.                                                                         Bild / Text: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort