Blick in die Vergangenheit der IG Ueberauer Heimatgeschichte

IG Ueberauer Heimatgeschichte gestaltet Ausstellung mit alten Bildern · Zusatzausstellung „Unser Feuerwehr von frieher bis heit“

Von der Interessengemeinschaft Ueberauer Heimatgeschichte wurde wieder eine Bilderausstellung zusammengestellt, die an der Ueberauer Kerb, Samstag, 31. 8. und Sonntag, 1. 9., im Bürgerhaus Ueberau zu sehen ist. Die rd. 100 großformatigen Exponate zeigen Bilder mit Motiven aus allen Bereichen des dörflichen Lebens. Bilder aus dem bäuerlichen Arbeitsleben (um 1900), Familienfotos, Hochzeiten, Kerb, Schulklassen und Bilder von Häusern und Straßen vermitteln eindrucksvoll einen Blick in das Leben, Arbeiten und Feiern des vergangenen Jahrhunderts. Außerdem wird die Ausstellung „Oma‘s Küche von anno dazumal“ zu sehen sein. Begleitend zur Ausstellung gibt es wieder einen Bilderkatalog, in dem alle ausgestellten Bilder abgedruckt sind. Desweiteren ist die Ausgabe 8 der „Ueberauer Geschichte(n)“ erschienen. Auf 80 Seiten wird über u.a. über „Ueberau, ein Dorf stellt sich vor – Geschichte(n), Geografie und Geologie einmal anders“, „Die Wiederbesiedlung Ueberaus nach dem Dreißigjährigen Krieg“ und „Wie geht es eigentlich unserer Kirchturmuhr“ berichtet. Bilderkatalog und die „Ueberauer Geschichte(n)“ können an der Ausstellung erworben werden. Danach sind die Bücher bei buchMEYER in Reinheim und in Heidi‘s Blumenladen in Ueberau erhältlich.

Die Ausstellung im Ueberauer Bürgerhaus ist geöffnet am Samstag, 31. 8., von 10-19 Uhr und Sonntag 1. 9., von 10–18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Interessengemeinschaft Ueberauer Heimatgeschichte gibt es seit 2006. Nach dem im Jahr 2005, anlässlich der 700-Jahr-Feier von Ueberau, eine Bilderausstellung im Bürgerhaus organisiert wurde, fanden sich Gleichgesinnte zusammen, um auch in den folgenden Jahren weitere Bilderausstellungen zu organiseren. Seither treffen sich Interessierte einmal im Monat im Gasthaus „Zum Hofhaus“ (Baltz), zum Informationsaustausch zur Ortsgeschichte und zu angrenzenden Themen. Auch wird bei jeder Zusammenkunft ein rätselhafter Gegenstand vorgestellt und nach dem Motto das „Dings vom Dach“ intensiv und ausgelassen darüber diskutiert. Jeder ist herzlich willkommen. Man spricht über „Dies und Das“, fachsimpelt über die Ortsgeschichte und amüsiert sich mit Anekdoten. Dabei geht es stets locker und unterhaltsam zu. Jeder – Einheimische oder Zugezogener, Alt und Jung – lernt interessante Dinge über den Ort Ueberau kennen.

Am „Dalles“ in Ueberau (Ecke Wilhelm-Leuschner-Straße / Karl-Marx-Straße) befindet sich der Schaukasten der IG „Ueberauer Heimatgeschichte“. Hier findet man Informationen zu Ueberau und seiner Geschichte. Die IG trifft sich immer am letzten Mittwoch, um 19 Uhr, im Gasthaus „Baltz“. Wie immer, sind neue Gesichter und Interessenten herzlich willkommen! Ausführliche Informationen gibt es auch im Internet unter www.ueberau.de

Hinterlasse jetzt eine Antwort