„Der Bulle von Rosenheim“ in Reichelsheim

Das Chiemgauer Volkstheater spielt am 10. 2., um 20 Uhr, das Stück „Der Bulle von Rosenheim“ in der Reichenberghalle in Reichelsheim.

Reichelsheim. Das Chiemgauer Volkstheater gastiert am Freitag, 10. 2., um 20.00 Uhr, in Reichelsheim. Idyllisch wird das Publikum mit Vogelgezwitscher und Kuhgeräuschen empfangen, bis es durch eine Motorradpanne den Rosenheimer Kriminalkommissar Bergmeier auf einen einsamen Bauernhof mitten im Chiemgau verschlägt. Oma Berta trifft als erste auf den Kommissar und befürchtet gleich das „Rocker“ auf dem Hof Einzug halten. Oma hat eine drei Zentner schwere Schweine-Dame zu ihrem Lieblingstier auserkoren und verhätschelt diese wie einen Schoßhund.

Sepp und Karin Hingerl geben dem Kommissar eine Unterkunft am Hof und sorgen mit ihren kleinen Streitigkeiten nicht nur für einen schmunzelnden Kommissar. Antiquitätenhändlerin Beatrix Stäbli aus Bamberg hat nicht nur fränkischen Wortwitz parat sondern auch ein Auge auf die wertvollen Antiquitäten am Hof der Hingerls geworfen. Als nun eines Abends Oma Berta und die Sau wie vom Erdboden verschluckt sind, wittert der „Bulle von Rosenheim“ ein Kapitalverbrechen und stellt mit kriminalistischer Spürnase fest „Die Sau ist los“. Bergmeier selbst beschließt „inkognito“ zu bleiben, was bei einem so übereifrigen Assistenten Pfeiferl nicht immer einfach ist. Er nimmt die Ermittlungen auf und zieht alle Register.

Eintrittskarten erhalten Sie beim Buchungs- und Informationszentrum der Gemeinde Reichelsheim, Bismarckstr., Tel. 06164/508-38, 508-30 oder 508- 26. Die Karten kosten 16,– und 14,– Euro.

Hinterlasse jetzt eine Antwort