Der Nachwuchs des OAMC fährt mit Spaß und Geschick aufs Treppchen

Gleich vier Mal erste Plätze

So sehen Sieger aus. Vorne von links: Arved Kelterborn, Lennhart Hegwein, Christian Schmunk und Fabienne Bernius. Hinten die Brüder Meik (1. Vorsitzender) und Jörg Bernius (Trainer). Text/Bild: er

So sehen Sieger aus. Vorne von links: Arved Kelterborn, Lennhart Hegwein, Christian Schmunk und Fabienne Bernius. Hinten die Brüder Meik (1. Vorsitzender) und Jörg Bernius (Trainer). Text/Bild: er

Reinheim. Vom 11. bis 12. September 2015 veranstaltete der ADAC Südbaden den Bundes-Motorrad-Pokalendlauf in Oberwinden. An diesen inof ziellen Deutschen Meisterschaften im Geschicklichkeitsfahren nahmen auch einige Mitglieder des Odenwälder Automobil- und Motorsportclub Reinheim e.V. im ADAC (OAMC) teil. Insbesondere der Nachwuchs des Vereins überzeugte und holte in den verschiedenen Altersklassen gleich vier Mal den begehrten Titel.

Christian Schmunk (8), Lennhart Hegwein (10), Arved Kelterborn (11) und Fabienne Bernius (18) ist auch noch drei Wochen nach ihren Titelgewinnen die Begeisterung anzumerken. Um ganz oben aufs Treppchen zu kommen, mussten sie beim Pokalendlauf ihre Motorräder über einen Slalom- und Achterparcours, über Schrägbretter, Wippen und eine Spurgasse lenken. Die schwierigste Aufgabe war aber wohl, einen Kreisel mit dem Vorderrad zu bewegen. Die Frage, was sie am Motorsport am meisten fasziniert, beantworten die frisch gekürten „Deutschen Meister“ unterschiedlich. Fabienne darf als junge Erwachsene schon auf der Straße fahren. Dort genießt sie das Gefühl der Freiheit. Auf dem Parcours zeigt sich dann ihr sportlicher Ehrgeiz. „Ich will meine Geschicklichkeit verbessern und die Strecke fehlerfrei in möglichst kurzer Zeit bewältigen“, meint sie. Christian, dem Jüngsten von allen, macht das Ampelfahren am meisten Spaß. Lennhart begeistert sich fürs Gas geben, wobei es ihm egal ist, ob er auf dem Gelände oder dem Parcours auf Touren kommt. Arved liebt schlichtweg die Schnelligkeit. Der sicherheitsbewusste Trainer Jörg Bernius wird die beiden sicher genau im Auge behalten. Das Turniersport-Training für Motorräder des OAMC findet in zwei Trainingsgruppen mittwochs und freitags von 17 bis 19 Uhr auf dem ADAC Platz in Reinheim statt. Bei Minderjährigen ist die Anwesenheit mindestens eines Elternteils notwendig. Ab dem Jahr des sechsten Geburtstages kann mit dem Training begonnen werden, für die Teilnahme an Turnieren besteht ein Mindestalter von sieben Jahren. Die Kinder und Jugendlichen lernen zunächst die Beherrschung der Maschine und dann im zweiten Schritt das Erlernte auf einem Geschicklichkeitsparcours umzusetzen. Beim Motorrad-Turniersport soll ein Geschicklichkeitsparcours möglichst fehlerfrei durchfahren werden. Die Zeit zählt erst in zweiter Linie. So werden Fahrsituationen geübt, wie sie auch im Straßenverkehr auftreten. Der OAMC stellt den Kindern und Jugendlichen Motorräder und anfangs auch Helme zur Verfügung. Mit Begeisterung trägt der Verein eigene Turniere aus, die Mitglieder nehmen in Hessen und Thüringen an Wettbewerben teil, um sich möglichst für den Bundesendlauf zu qualifzieren. Schließlich wollen die Motorsportler wissen, wo sie im Vergleich zu anderen stehen.

Gelegentliche Tagesausflüge oder auch mal ein Zeltlager mit Nachtwanderung und gemeinsamen Grillen auf dem Vereinsgelände gehören zum Vereinsleben und fördern den Zusammenhalt und den guten Umgang der unterschiedlichen Altersklassen miteinander. Obwohl jeder für sich selbst fährt, steht im Verein der Teamgeist im Vordergrund. Das bedeutet auch, dass jeder beim Aufbau und Abbau der Trainingsstrecke hilft und sich bei den Arbeiten auf dem Vereinsgelände einbringt.

Der Odenwälder Automobilund Motorsportclub Reinheim e.V. im ADAC (OAMC) wurde 1952 gegründet. Der Verein hat zurzeit etwa 220 jugendliche und erwachsene Mitglieder. Er verfügt über einen eigenen, etwa 10000 Quadratmeter großen Verkehrsübungsplatz mit Vereinsheim, Schulungsraum, Jugendraum, Büro, sechs Garagen und einer Werkstatt. Die Motorsportler werden von fünf lizenzierten ehrenamtlichen Trainern betreut. Wer Interesse an Motorsport hat,  ndet beim OAMC Reinheim Gleichgesinnte. Das gilt für Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins: www.oamc.de.

Hinterlasse jetzt eine Antwort