Der neue Friedpark auf dem Friedhof Zeilhard

Reinheim/ Zeilhard. Die Stadt Reinheim hat auf dem 1998 neu errichteten Friedhof im Stadtteil Zeilhard einen Friedpark ausgewiesen.  Dieser ermöglicht eine Baumbestattung von insgesamt 1080 Urnen. Die Anlage liegt am nördlichen Ortsrand und grenzt an freies Gelände. Auf dem weich geschwungenen Wegenetz wurde Rasen angepflanzt und insgesamt 18 Bäume gesetzt. Die Grabanlage sieht die Bestattung der Urnen in zwei Belegungskreisen um jeden Baum vor. Jede Ruhestätte erhält eine schlichte Namensplatte, die an einer Stele angebracht wird. Für Bepflanzungen oder Grabschmuck ist ein Gedenkstein in unmittelbarer Nähe des Parks vorgesehen.  Die Pflege des gesamten Friedparks obliegt ausschließlich der Stadt Reinheim. Das Belegungsrecht  beträgt ab Kauf dreißig Jahre. Nach Auskunft von Bürgermeister Hartmann steigt die Nachfrage nach Urnenbestattungen deutlich. Auf allen fünf Friedhöfen sind Urnenbestattungen in Erdgräbern und in Nischenwänden möglich. Einen Friedpark gibt es bisher  nur auf der Zeilharder Ruhestätte.
Auf dem Reinheimer Friedhof wird durch die Kommune derzeit eine neue Urnenwand errichtet. Auf dem Freigelände neben der Trauerhalle entsteht die Bestattungsmöglichkeit mit 45 Kammern. Die Urnenwand ist optisch an die vorhandene Anlage angepasst und erhält die gleichen geschliffenen Marmorplatten als Kammernverschluss. Die Kostenaufwand beträgt rund 25.000  Euro.
Da in Reinheim und Stadtteilen die vorhandenen Friedhöfe  ausreichend Belegungskapazitäten bieten, ist die ursprünglich am Baugebiet „Nordwest“  vorgesehene Ruhestätte derzeit nicht zur Realisierung vorgesehen.

Hinterlasse jetzt eine Antwort