Der Raub der Sabinerinnen in Reichelsheim

Das Landestheater Burghofbühne gastiert mit dem „Raub der Sabinerinnen“ am Freitag, den 16.11., in der Reichenberghalle, Reichelsheim.

Reichelsheim. Pralles Volkstheater – witzig, spritzig und manchmal auch ein bisschen albern – serviert das Landestheater Burghofbühne diesen Schwank in vier Akten am Freitag, den 16.11.2012, um 20.00 Uhr, als Auftaktveranstaltung der Abonnentenreihe in der Reichenberghalle in Reichelsheim.

Als Student hat Gymnasialprofessor Gollwitz eine Römertragödie geschrieben: „Der Raub der Sabinerinnen“. Eine Jugendsünde gewissermaßen, über die das Vergessen gnädig seinen Mantel ausgebreitet hat. Doch Wandertheater-Direktor Striese will dem Werk, koste es, was es wolle, zu einer „grandiosen Aufführung“ verhelfen. Gollwitz hegt Bedenken, aber die Eitelkeit siegt und die Tragödie darf unter einem Pseudonym erscheinen. Ganze Passagen schreibt er willig um, weil es am Personal für die 48 Rollen mangelt. Noch dazu kehrt Gollwitz ´ Gemahlin Friederike samt Tochter Paula verfrüht aus der Sommerfrische zurück.

Tochter Marianne bezichtigt ihren Mann Dr. Neumeister des Ehebruchs und der empörte Weinhändler Karl Gross sucht nach seinem verschwenderischen Sohn Emil. Der heißt inzwischen Sterneck und ist Schauspieler – natürlich bei Striese! Und jener Striese hält das flammendste Plädoyer für das Theater, das die Welt je gehört hat! Schließlich kommt es, wie es kommen muss: Die Aufführung findet statt und droht zur Blamage zu werden. Schon nach dem ersten Akt gibt es Tumulte. Aber Striese wäre nicht der Inbegriff eines Schmierentheaterdirektors, wenn er aus der Nummer nicht heil herauskäme! Eintrittkskarten gibt es im Vorverkauf bei der Gemeindeverwaltung Reichelsheim. Infos: Buchungs- und Informationszentrum der Gemeinde Reichelsheim, Zimmer 6, Tel. 06164/508- 30, 508-26 oder 508-38. Mail: touristinfo@reichelsheim.de, oder über das Internet www.reichelsheim. de im neuen Ticketshop! Eintrittskarten zwischen 18,60 und 23,– Euro.

Hinterlasse jetzt eine Antwort