Der Ulanenstein am östlichen Ufer der Gersprenz

Bei der Wanderung des NABU Ueberau zeigte Fritz Fornoff den Teilnehmern auch den Ulanenstein.

Reinheim. Der 21-jährige Ulan (bewaffnete Reiter) Jakob Krieg, geboren am 8. August 1891 in Mölsheim im Kreis Worms, befand sich in einem Manöver des kaiserlichen Heeres. Er gehörte zum Thür. Ulanen-Regiment 2. Esk., das in den Jahren 1910 – 1913 in Hanau stationiert war. Die Gersprenz führte nach starken Niederschlägen Hochwasser. Mit seinem Pferd versuchte Jakob Krieg am 10. September 1912 über den Fluss zu setzen. Dies misslang. Sein Pferd verfehlte das andere Ufer, stürzte ins Wasser und riss seinen Reiter, der sich nicht sogleich aus seinen Bügeln befreien konnte, mit in die Gersprenz. Beide konnten nur tot geborgen werden. Jakob Krieg wurde vermutlich in Mölsheim beigesetzt.
Es bleiben Fragen. Wer errichtete wann diesen ca. 150 cm hohen Gedenkstein?
Die Redaktion bedankt sich für entsprechende Antworten unserer Leser.
Bild/Text: H. Hähle

Hinterlasse jetzt eine Antwort