Die besten Motorradturnierfahrer kommen vom OAMC Reinheim e.V.

3 von 5 Bundessiegern im Motorradturniersport stellt der Reinheimer OAMC

Reinheim. Bei dem durch den RMSV Solidarität Oberwinden e.V. im Auftrag des ADAC Südbaden am Samstag den 24.09.2011 durchgeführten Bundesendlauf, brillierte der Odenwälder Automobil- und Motorsportclub (OAMC) Reinheim durch die Fahrer Elias Celik, der in der Jugendklasse 2 den ersten Platz belegte, Benedikt Bubert in der Jugendklasse J3 den zweiten Platz, Nina Karetta den dritten Platz gleichzeitig sowie den Siegerkranz als beste Jugendliche, weiterhin errang Sören Wiemer den fünften Platz. In der Jugendklasse J4 belegte Jan von der Acht den ersten Platz und Lukas Wiese Platz drei. Die Jugendklasse J5 wurde dieses Jahr von der auch schon in den letzten Jahren sehr erfolgreichen Daniela Krüger gewonnen.

Das der Mannschaftssieg damit nur noch an die Hessen- Thüringen und somit auch an den OAMC gehen konnte, war dann nur noch eine Formsache, welche die Teilnehmer jedoch nicht minder freute. Da Motorradturniersport nicht weniger professionell organisiert ist als andere Motorsportarten, werden auch hier vor dem Turnier eine technische Abnahme der Motorräder auf einwandfreie Funktionalität und Sicherheit durchgeführt.

Die ausgeklügelte Streckenführung mit stets wechselnden Aufgaben, bei denen Gleichgewichtssinn, Reaktionsgeschwindigkeit, Konzentration und natürlich die Beherrschung des Motorrades wird von der Fahrern während der drei-vier Wertungsläufen auf dem Parcours abgefordert. Die Absolvierung des anspruchsvollen Parcours mit Wippe, Spurbrett, Achter, Slalom, Kreisel usw. mit möglichst wenig Fehlerpunkten in der kürzesten Zeit ist das Ziel, welches von den OAMClern und deren Mannschaftskollegen wieder einmal perfekt gezeigt wurde. Das der OAMC, als einer der stärksten Jugendgruppen Deutschlands, sehr gute Jugendarbeit durch die Trainer, Sven Krüger, Jörg von der Acht, Jörg Bernius und Heinrich Ernst Dietl leistet, zeigen die Platzierungen, die nur durch die Bereitschaft, auch nach Feierabend sich dem Training zu widmen und an Weiterbildungsmassnahmen des ADAC teilzunehmen. Jeden Mittwoch und Freitag sind die Trainingszeiten auf dem Verkehrsübungsplatz „In den Seewiesen“. Hierbei werden auch Probetrainings angeboten, um neue Talente zu fi nden und zu fördern.

Hinterlasse jetzt eine Antwort