Die verblüffende Karriere der „tollen Knolle“

Eine gelbe Fahne mit entsprechendem Emblem dient als Erkennungsmerkmal der Odenwälder Kartoffelwochen. Auch im Jahr 2010, bei der 20. Auflage dieser gastronomischen Aktion, setzt sie das Zeichen für die mitwirkenden Betriebe – hier bekommt der Gast vom 18. September bis zum 3. Oktober besondere Gerichte rund um die „tolle Knolle“ serviert.

Wo das Nachtschattengewächs in hellem Licht erstrahlt – Vom 18. September bis zum 3. Oktober: Die 20. Odenwälder Kartoffelwochen

Seit 20 Jahren gibt es die Kartoffelwochen im Odenwaldkreis. In dieser Zeit erlebt die „tolle Knolle“ eine glanzvolle Karriere. Doch im Gegensatz zu so manchem Künstler, der sich nach so vielen erfolgreichen Jahren zur Ruhe setzt, denk die Kartoffel nicht an Rente. Stattdessen feiert sie in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen ihrer „Ehrenwochen“. Zahlreiche Prominente begleiteten sie auf ihrem Weg zum Erfolg, an den am Anfang keiner glauben wollte. 1991 begann ihr „Manager“, der damalige Landrat Horst Schnur damit, eine Aktion zu Ehren der Kartoffel zu organisieren. Unterstützung holte er sich von den Köchinnen und Köchen der Region, die der Erdfrucht immer wieder ein neues Gesicht und besondere Facetten angedeihen ließen. So kam es, dass während der verblüffenden Renaissance des Erdapfels Persönlichkeiten wie Bundesfinanzminister Hans Eichel, Comedian Bodo Bach, Tischtennis-Ass Timo Boll und Rennfahrer Timo Glock Schützenhilfe servierten. In den jährlich aufgelegten Broschüren brachten sie zum Ausdruck, was ihnen an dem „Star“ so gut gefällt. Einen weiteren „Karrierekick“ brachten die schönen Hoheiten (Königinnen und später auch Prinzessinnen), die seit 1994 durch das Wahrnehmen repräsentativer Aufgaben den Bekanntheitsgrad des Zeitraums steigerten, in dem sich alles um die Kartoffel dreht.

Bevor in diesem Jahr die 20. Kartoffelwochen starten, gibt es einen Wettbewerb, bei dem Tipps, Tricks und Rezepte aus Großmutters Zeiten gesucht werden – natürlich mit der Kartoffel in der Hauptrolle. Die Einsender der besten Beiträge werden zu einem Dinner mit Kartoffelkönigin Barbara I und Kartoffelprinzessin Melissa I eingeladen.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb, zu der Geschichte, die das Nachtschattengewächs in immer hellerem Licht erstrahlen ließ, sowie jene Gasthäuser, die diesmal mitwirken, finden sich in der aktuellen Broschüre und im Internet. Die Odenwälder Kartoffelwochen erleben ihre 20. Auflage vom 18. September bis zum 3. Oktober 2010. In dieser Zeit zaubern 37 Gasthäuser im Odenwald Köstlichkeiten aus der „tollen Knolle“. Je drei spezielle Gerichte aus ihrem Angebot werden im aktuellen Begleitheft genannt. Diese drehen sich alle um die Kartoffel zumindest als Zutat und reichen von traditionell wie Himmel und Erd’ bis neu erfunden wie ein Holunderbeereneis auf Kartoffelhippe oder Odenwälder Kartoffeltrüffel. Alle Gasthöfe, die der vielseitigen Erdfrucht weit mehr als eben nur die Sparflamme widmen, geben sich während der Aktionswochen anhand einer  gelben Fahne mit dem Kartoffelwochen-Emblen zu erkennen. Die Broschüre zu den diesjährigen Kartoffelwochen kann bei der Odenwald-Tourismus-GmbH bestellt werden – Adresse: Marktplatz 1, 64720 Michelstadt; Telefon: 06061 965970; Fax: 06061 9659720;

E-Mail: info@tourismus-odenwald.de

Internet: www.kartoffelwochen.de

Hinterlasse jetzt eine Antwort