Ein Fest für Genießer: Bauernmarkt Allertshofen-Hoxhohl

Was en Haufe Leit!

Modautal. Wenn das zusammenkommt: Klasse Wetter, tolle Atmosphäre, interessante Produkte, perfekte Organisation und feine Genüsse – dann handelt es sich um den 18. Bauernmarkt Allersthofen-Hoxhohl, der am vergangenen Sonntag einige tausend Besucher in Bewegung setzte. „Super, was die hier los machen!“, sagt ein Darmstädter beim Genuss eines knusprigen Spießbratens. Auch Marktleiter Walter Müller war rundum zufrieden mit dem Ablauf des Bauernmarktes: „Heute scheinen hier alle glücklich zu sein, die Aussteller, die Besucher und ganz besonders wir Veranstalter.“ Dem muss widersprochen werden – alle waren nicht ganz so glücklich. Der Grund? Schon mittags um zwei war‘s mit dem leckeren Spießbraten vorbei. Denn mit so einem großen Besucherandrang hatte man nicht gerechnet. Dafür gab’s für die Freunde deftiger Speisen noch anderes im Angebot: Kartoffelsalat, Kartoffelsupp‘, Kartoffelwaffel und Paprikawurst und vieles andere an diversen Ständen. Ein Fest für Genießer!

Rund 40 Handwerks- und Gewerbebetriebe sowie Landwirte präsentierten ihre Produkte auf dem Bolzplatz zwischen Allertshofen und Hoxhohl. So zum Beispiel Richard Wunderlich aus Darmstadt-Eberstadt mit seinen landwirtschaftlichen Erzeugnissen: Marmeladen, Likören, Obstbränden, Pasten, Essigen und Speiseölen – ganz feine Sachen. Oder die Imker vom Imkerverein Modautal-Fischbachtal mit ihrem Honig von Löwenzahnwiesen, Brombeer- und Himbeerhecken, Nadelbäumen und Obstblüten. „Anders als Rapshonig enthalten unsere Honige die Aromen von Wildblumen, die Würze des Waldes und die Frische der Obstblüte. Was daran liegt, dass unsere Landschaft zwischen Ober-Ramstadt, Modautal und Fischbachtal noch nicht so ausgeräumt ist wie andere Landschaften“, sagt Wolfgang Schäfer, der Vorsitzende des Imkervereins. Auch achtet man bei den rund 35 aktiven Imkern des Vereins auf die Qualität der Verarbeitung des wertvollen Genussmittels. So werden die Honige nicht bretthart, sondern bleiben schön weich und cremig. Das Schöne an so einem Markt ist ja, dass man mit den „Verkäufern“ intensiv ins Gespräch kommen kann und einiges erfährt über Herstellung und Produktion der feinen Sachen. Man nimmt sich einfach Zeit fürs Klönen: bei den Töpfen und Kannen ebenso wie beim Holzgeschnitzten, den Blecharbeiten, dem Obst und Gemüse, den Wurst- und Strickwaren, Blumen und Pflanzen, den Lebkuchen, Gewürzen … Sogar Tupperware war dabei! Organisiert wird der Bauernmarkt in gemeinschaftlicher Arbeit der Gemeinde Modautal sowie aus Allertshofen-Hoxhohl der Freiwilligen Feuerwehr, dem Motorsportclub und dem Verschönerungsverein. Deshalb konnten die Besucher des Marktes nicht nur kaufen, probieren, essen, trinken und genießen, sondern auch schöne alte Traktoren anschauen und mit dem einen oder anderen auch mal eine Runde drehen. Gäbe es nur mehr Bauernmärkte dieser Qualität in unserer Region. Herrlich!
Text/Bild: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort