Eine gute Investition ins Freie Spielen der „Mondstürmer“

Maler Frohmuth spendete 1000 Euro für Heubacher Kindergarten

Groß-Umstadt/Heubach. Die Weihnachtszeit bringt ja stets und immer wieder Traditionen zutage. Darüber kann man sich ärgern, weil zu bürgerlich und langweilig; darüber kann man sich auch freuen, weil es den Menschen Orientierung, Stabilität und einen Rahmen vermittelt. Eine Tradition zur Weihnachtszeit hier im vorderen Odenwald ist die Spende von Frohmuth, die Maler vom Otzberg. In diesem Jahr beschenkte Geschäftsführer Gunter Frohmuth den evangelischen Kindergarten in Groß-Umstadt/Heubach. Über die 1000 Euro Spende freuten sich insbesondere die Leiterin des Kindergartens „Die kleinen Mondstürmer“, Brigitte Tönsing sowie die Pfarrerin der evangelischen Gemeinde Heubach und Wiebelsbach, Evelyn Bachler.

Die Spende kommt rund 50 Kindern zugute fürs freie Spielen und Wohlfühlen in der Kissenlandschaft. „Für einen Teil des Geldes werden wir uns noch einige schöne Kissen zulegen, damit es für die Kinder noch kuscheliger wird“, so Brigitte Tönsing wörtlich. In dieser Wohlfühl-Landschaft spielen dann zwei- bis sechsjährige Mädchen und Jungs miteinander aus Deutschland, Portugal, Italien, Türkei, China, Madagaskar, Griechenland, Afrika, Weißrussland …  Und wie funktioniert bei dieser Internationalität das christliche Konzept des Kindergartens? Pfarrerin Evelyn Bachler wörtlich: „Wir leben hier die Religion im täglichen Miteinander. Wir beten und singen miteinander und halten gemäß dem Kirchenjahr unsere Gottesdienste. Das wird von den Kindern aller Nationen gut angenommen und funktioniert bestens.“ Gut angenommen wurde von den Kindern auch die Maler-Spende, jedenfalls war es eine fröhliche Runde

Bildunterschrift

Klar: da trifft man sich doch gerne, um einen Scheck entgegenzunehmen von Gunter Frohmuth, Geschäftsführer der Maler vom Otzberg (hier einziger Mann unter Frauen und Kindern)

Hinterlasse jetzt eine Antwort