Energie-Messe Gersprenztal präsentierte Elektromobil-Vielfalt

Wir werden elektromobiler

Die Probe-Fahrerin des Twizy ist noch ganz hin und weg. Bild/Text: Dieter Preuss

Reichelsheim. Nach 2010 fand in diesem Jahr (am vergangenen Wochenende) die Energie-Messe Gersprenztal erneut in Reichelsheim statt. Geändert haben sich im Vergleich zu 2010 allerdings der Standort wie auch die Jahreszeit. Dazu Ralf P. Geppert, der Messe-Veranstalter, wörtlich: „Wir veranstalten die Messe erstmals im Frühjahr, weil wir damit den Wünschen vieler Kunden und Aussteller entsprechen. Auch mit dem neuen Ausstellungsgelände am Festplatz und in der Reithalle haben wir, so wird es mir bestätigt, ein gutes Ambiente für eine erfolgreiche Messe hier in Reichelsheim“.

Den Messebesuchern konnte in diesem Jahr eines nicht entgehen: Die Vielfalt und Innovationen im Bereich der Elektroautos. Diese standen quasi im Zentrum des Außengeländes – gut erkennbar, erfassbar und teilweise auch erfahrbar, was von einigen Messegästen auch genutzt wurde. So zum Beispiel Probefahrten mit dem Twizy von Renault. Das neue Spaßmobil für zwei Personen, mit Elektromotor im Heck, einer „Tankfüllung“ für nur rund 1,50 Euro und damit einer Reichweite von ca. 100 Kilometern. Die Maximalgeschwindigkeit des kleinen Elektroflitzers beträgt etwa 80 km/h. Aber auch von anderen Elektro- und Hybridmodellen waren die Besucher begeistert, so zum Beispiel vom „putzigen“ i-MiEV von Mitsubishi.

Allerdings ist der eigentliche Kern der Messe das Energiesparen rund ums Haus. Die traditionellen Themen dazu sind die Wärmegewinnung und -dämmung, Dach- und Fensterinnovationen, Solarthermie, Photovoltaik, Heizsysteme, Klimatechnik, Wärmepumpen sowie die Ressourcen-Vielfalt für die Wärme- oder Stromgewinnung. Dabei ist zu beobachten, dass Biomasse, also unterschiedliche Produkte aus Holz oder Gras, sowie die Sonne als Energielieferant inzwischen in der Mitte des Verbraucherinteresses angekommen sind. Was mit hoher Wahrscheinlichkeit auch daran liegt, dass die Techniken rund um diese erneuerbaren Energie- Ressourcen heute ausgereift und sehr stabil sind. Und das die Marktpreise für diese Techniken im bezahlbaren Bereich angekommen sind. Das, was man vor einigen Jahren noch als „alternativ“ und innovativ bezeichnete ist heute das Normale.

Ein großer Spaß auf der Messe war der elektrische Stehroller Segway. Einige konnten auf dem Messe-Parcour erste Erfahrungen mit dem bis zu 20 km/h schnellen Elektrogefährt sammeln. Und so leicht die Fahrt auf dem Roller aussieht, so schwer war für den einen oder anderen der Beginn mit wackeligem Aufstieg und hartem Körpereinsatz, um die Balance zu halten. Ein klasse Gerät für viel Spaß und tolle und umweltfreundliche Touren durch Stadt und Land.

Hinterlasse jetzt eine Antwort