Erfolgreiche Geschenkaktion der SPD Fischbachtal für die Kinder der Dieburger Tafel und der Groß-Bieberauer Lebensmitteltheke

Fischbachtal. Weihnachtliche Stimmung kam auf, als die SPD Fischbachtal insgesamt  252 Geschenke an Hartmut Luetz, dem Vorsitzenden der Dieburger Tafel e.V., und an Werner Seubert, Vorsitzender der Groß-Bieberauer Lebensmitteltheke, überreichte. Vorausgegangen war seit Anfang November eine Weihnachtspäckchenaktion für die bedürftigen Kinder dieser beiden Einrichtungen, die der SPD Ortsverein Fischbachtal ins Leben gerufen hat.

Zahlreiche Bürger beteiligten sich und kauften Spielzeug, Spiele und vieles mehr für Jungen und Mädchen vom Kleinkindalter bis zu 14 Jahren. „Alle Geschenke waren hübsch in Weihnachtspapier eingewickelt und beschriftet, damit jedes Kind das passende erhält. Teilweise waren die Geschenke sogar mit selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck dekoriert, begleitet von guten Wünschen für die jungen Empfänger zum bevorstehenden Fest“, berichtet Ortsvereinsvorsitzende Petra Messerschmidt.

Überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft informierte Hartmut Luetz, dass an den Tagen vor Heiligabend, wenn die Familien zum Einkaufen kommen, die Geschenke an die insgesamt 500 Kinder überreicht werden. Täglich kaufen ca. 130 Familien bei der Tafel ein, insgesamt sind es rund 2.700 Kunden, die aus dem Altkreis Dieburg kommen.

Die Dieburg Tafel besteht seit dem Jahr 2006. Sie verteilt Lebensmittel, die ihr unentgeltlich überlassen wurden, an Menschen, die nicht viel Geld zur Verfügung haben, zum Beispiel aufgrund geringem Einkommen, Sozialhilfe oder für Menschen in Not.

Dabei handelt es sich um qualitativ einwandfreie Waren, die aus Überproduktionen stammen oder kurz vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit stehen.

Sie werden von ehrenamtlichen Helfern bei verschiedenen Supermärkten abgeholt. Gegen einen geringen Betrag zur Deckung der eigenen Kosten werden die Lebensmittel an Menschen weitergegeben, die vorher ihre Bedürftigkeit nachgewiesen haben.

Auch die Groß-Bieberauer Lebensmitteltheke, die seit Anfang Oktober 2012 besteht, arbeitet nach dem gleichen Prinzip und versorgt derzeit 85 Einzelabholer und deren Familien mit insgesamt 70 Kindern, berichtet Werner Seubert, als er die Geschenke freudig in Empfang nahm.

Dank der Unterstützung vieler Sponsoren sowie Helferinnen und Helfer, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit bedürftigen Menschen widmen, konnte die Lebensmitteltheke ihren Betrieb aufnehmen, die jeden Freitag ihre Pforten öffnet.

Beide Einrichtungen sind um einen Ausgleich für die Bedürftigen in der Region bemüht.

Hinterlasse jetzt eine Antwort