Erlebniswochenende „Fischbachtal aktiv“ am 24. und 25. September

Freizeit und Feuerwerk im Fischbachtal

fischbachtal„Wir sind stolz auf unsere Gastwirte und Landwirte. Was die wieder auf die Beine stellen ist einzigartig.“, sagt Harald Feick vom Verein zur Wirtschaftsförderung im Fischbachtal. Entlang des Panorama-rundweges, der alle Fischbachtaler Ortsteile und den Hottenbacher Hof verbindet, gibt es in diesem Jahr über 30 Attraktionen an 15 Plätzen. Die Stationen öffnen am Samstag Nachmittag, sonntags geht es ab 11.00 Uhr los. Ein Höhepunkt ist das große Barockfeuerwerk vom Lichtenberger Bollwerk am Samstag gegen 20.30 Uhr. Geführte Fackelwanderungen von fünf Treffpunkten leiten zu den schönsten Aussichtspunkten auf das Feuerwerk.

Die Mischung ist bunt und bietet besondere Erlebnisse für die ganze Familie. Das kulinarische Angebot reicht von Hausmacher Bratwurst und Kochkäse über Mediterrane Spezialitäten bis zu einer internationalen Grillstraße und Ochs am Spieß. Auch musikalisch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Neben Blasmusik bei der „Sonne“ in Steinau und Rockmusik am Campinglatz spielt eine Country Band in der Tannenhof Ranch. Zum Italienischen Abend mit dem Lilien-Sänger Alberto Collucci lädt der Schützenhof in Niedernhausen ein. „Wir legen viel Wert auf Kreativität und das Erleben der Natur.“, so Feick. Deshalb ist auch das Programm für Kinder darauf ausgelegt. Neben Ponyreiten und Kürbisschnitzen gibt es eine Kräuterecke. Filzen, Schnitzen, Basteln mit Holz- und Stoff aber auch die Flugshow eines Falkners und die Eigenheiten Odenwälder Lamas bestimmen das Angebot. Auch der Sport kommt nicht zu kurz. Der Brunnenwirt in Niedernhausen bietet wieder ein Bungee-Trampolin für Groß und Klein. Wer Kraft mit Konzentration und Können verbinden will, ist beim Bogenschießen im Horndreher Hof richtig aufgehoben. Die Lichtenberger Landwirtschaft lockt mit herzhaften Leckereien und mit Oldtimer-Traktor-Rundfahrten.

Den schönsten Rundum-Blick über das Fischbachtal bis in den Taunus kann man in Nonrod genießen. In dem idyllischen Ortsteil sind gleich zwei Gasthäuser, die die Wanderer mit einer Pilgerherberge oder mit Spanferkel vom Grill bewirten. Der diesjährige Gottesdienst ist am Sonntag um 11.00 Uhr in der Tannenhof Ranch in Niedernhausen. Erstmals dabei ist die Station „Meßbach to go“ mit Kaffeespezialitäten vom Barista mit historischem Fahrrad und einem Kreativmarkt. Einen besonderen Blick auf Schloss Lichtenberg verspricht Max Jung, der die Vesperstation am Bildstock in Billings betreibt. Kartoffeldruck und Heißer Draht für Groß und Klein wird erstmals an der Schutzhütte am Spitzen Stein bei Nonrod angeboten.
Sonntags führen die Fischbachtaler Geo-Park-vor-Ort-Begleiter in und ums Lichtenberger Schloss. Auch das Museum ist an diesem Tag geöffnet. Der Rundwanderweg sowie die Verbindungswege sind markiert. Die einzelnen Standorte sind ausgeschildert. Ein Flyer mit Wanderkarte und Beschreibung liegt an jeder Station aus. An die offizielle Eröffnung am Samstag um 18.00 in Nonrod schließt sich die geführte Fackelwanderung
zum Feuerwerk an.

Hinterlasse jetzt eine Antwort