Evangelischer Posaunenchor Ober-Klingen

Der Posaunenchor bei einem Auftritt in Hassenroth. Bild: Pos. O.-Klingen

„90 Jahre und kein bißchen leise …“ – Festveranstaltung am 8. Mai im Volkshaus Ober-Klingen

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 8. 5., um 14 Uhr, im Volkshaus Ober-Klingen, feiert der Posaunenchor Ober-Klingen sein 90-jähriges Bestehen. Dass nun der 90. Geburtstag gefeiert werden kann, ist keine Selbstverständlichkeit, denn von Anfang an ist der Posaunenchor Ober-Klingen eine kleine überschaubare Gruppe von Idealisten gewesen, die den Verein, auch unter den schwierigsten Bedinungen, am Leben erhielten.
Angefangen hat alles 1920. Auf dem von Waldpfarrer Karl Ernst Knodt ins Leben gerufenen Waldfest auf den Neunmorgen, war ein Posaunenchor aus Frankfurt zu hören. Das gefiel einigen jungen Männern so gut, dass sie auch in der eigenen Gemeinde einen Posaunenchor gründeten. Doch aller Anfang ist schwer. Anfang 1921 fand ein Kirchenkonzert aller Chöre des Ortes statt. Der Erlös aus diesem Konzert, und eine Sammlung in der Gemeinde, wurde dem zu gründenden Posaunenchor für die Anschaffung der Instrumente zur Verfügung gestellt.
An Heiligabend 1921 war es dann soweit. Unter der Leitung des ersten Chordirigenten, Pfarrer Georg Wilhelm Sehrt, erklangen zwei Choräle in der Kirche in Ober-Klingen. Der Chor hatte mit nur acht Bläsern seinen ersten öffentlichen Auftritt absolviert.
Höhen und Tiefen hat der Posaunenchor in den 90 Jahren durchlebt. Es war für den Chor nicht immer leicht gewesen, in allen Stimmen spielfähig zu bleiben. Dann es gab es wiederum Zeiten, in denen über 20 Bläserinnen und Bläser beim Posaunenchor ihrem Hobby nachgingen. Und wie in jeden Verein gab es auch beim Posaunenchor ein fortwährendes Auf und Ab. Ein fester Kern ist aber immer vorhanden gewesen. Das war die Garantie dafür, dass der Posaunenchor alle Höhen und Tiefen meisterte. Mit dazu kam, dass der Chor im Laufe der neun Jahrzehnte mit Pfarrer Georg Wilhelm Sehrt, Jakob Stuckert, Philipp Weber, Georg Weber und heute Erich Weber nur fünf Chorleiter hatte. Unzählige Auftritte wurden während dieser langen Zeit absolviert.

Das Repertoire wurde ständig erweitert und den Erfordernissen der Zeit angepasst. Doch steht nach wie vor das Musizieren zur Ehre Gottes im Vordergrund, auch wenn die weltliche Musik mittlerweile einen großen Anteil hat.
Der Posaunenchor ist so zu einer festen Größe in Ober-Klingen, und auch in Otzberg geworden. Zahlreiche Einsätze bei Gottesdiensten und auch einige Auftritte mit weltlicher Musik, wie bei Gemeindefesten, besonders gerne auf dem Hering bzw. Hassenroth, oder zu runden Geburtstagen, bestimmen auch heute noch den Terminkalender des Chores.
Derzeit sind 15 Bläserinnen und Bläser sowie sieben Gästespieler, die den Chor bei Bedarf gerne unterstützen, für den Posaunenchor im Einsatz. Für den Jubiläumsgottesdienst hat sich der Chor einige besonders schöne Stücke ausgesucht.
Im Anschluss an den Gottesdienst stellen sich die Bläserklassen der Otzbergschule, unter der Leitung von Birgit Lohnes, vor. Im unterhaltsamen Teil des Nachmittages wird der Jubiläumschor seine Gäste mit einigen Stücken aus seinem reichhaltigen Repertoire unterhalten. Wer mehr über den Posaunenchor Ober-Klingen erfahren möchte, der kann sich auf Homepage des Vereins www.posaunenchor-ober-klingen informieren.
Text: dot

Hinterlasse jetzt eine Antwort