„Folk in de Werdschafd“

Lindenfels. In seiner Livemusik- Reihe „Folk in de Werdschafd“ präsentiert der Odenwälder Kleinkunstverein DoGuggschde e.V. am Samstag, 26. April 2014 die beiden Folkbands „Tullamore Two“ und „Ceol Agus Ol“. Der Konzertabend findet im Gasthaus „Zum Raupenstein“, Am Raupenstein 6, in 64678 Lindenfels-Winterkasten statt. Einlass ist ab 19.00 Uhr, das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Der Eintritt (nur Abendkasse) kostet 8 Euro. Sitzplätze können vorab direkt beim „Raupenstein“ – Telefon 06255-542 oder Email raupenstein@gmx.de – reserviert werden.

Die drei Musiker von CEOL AGUS OL, sprich: „Kjeol agus Ol“ (auf gut deutsch: „Musik und Gesöff“) hat sich den irischen und schottischen Balladen und Songs verschrieben, die vor allem in den Pubs Irlands häufig gespielt werden. Da diese Musik möglichst authentisch klingen soll, spielt die Band ausschließlich akustische Instrumente und vorzugsweise unplugged. Rudi Arndt spielt die Bodhran, eine irische Rahmentrommel, die entfernt mit dem hiesigen Tamburin verwandt ist und mit einem kleinen Stöckchen – dem Tipper – gespielt wird. Christiane Eymann spielt Akkordeon und zeigt mit ihren flotten Jigs und Reels den Jungs von der Rhythmusabteilung gerne mal ihre Grenzen auf. Peter Hoffmann – Gitarre und Gesang – liebt traurige Balladen ebenso wie kernige Drinkingund Rebellsongs und ist auch zuständig für Liedansagen und Entertainment.

Das Duo „Tullamore Two“des „Folk in de Werdschafd“ Machers Rudi Roth muss man den Stammgästen sicher nicht mehr vorstellen. Für Neue: Carmen Schmidt und Rudi Roth gründen 1996 das Folk Duo „Tullamore Two“. Weil Folksongs aus Irland im Mittelpunkt ihres Repertoires stehen, haben sie sich nach der Kleinstadt Tullamore benannt, die mitten in Irland liegt. Von ihren zahlreichen Studienreisen durch die Public Houses der grünen Insel bringen sie immer wieder neue Lieder mit. Die Anreise über England, Wales und Schottland führt nahezu unausweichlich dazu, dass sich auch Lieder dieser Länder in ihrem Programm wiederfinden. Und auch die große Insel vor der irischen Westküste steuert ihre Lieder bei. Neben alten traditionellen Folksongs stehen Lieder zeitgenössischer Folksänger und Liedermacher. Die beiden Hobbymusiker eignen sich die Lieder an, von denen sie selbst fasziniert sind, und wollen ihre Begeisterung für diese feinen Folksongs mit ihren Zuhörern teilen. Carmen singt und spielt Gitarre, Tin Whistles, Akkordeon und Bodhran. Rudi singt und spielt Gitarre, Mandoline, Bass, Bodhran und Traditional Music Spoons. Die beiden sind von Anfang an bei „Folk in de Werdschafd“ dabei und spielen am liebsten gemeinsam mit befreundeten Folkbands.

Hinterlasse jetzt eine Antwort