Gewerbeverein Ober-Ramstadt lud ein ins Osternest

Zusammen frühstücken fördert die Geselligkeit

Gut gefrühstückt im Frühstücksnest der Scheunengalerie (Beauty & Relax) haben die drei  delen Ober-Ramstädter Damen (v. l.) Elisabeth Schuchmann, Lisa Neubert und Erna Fuhrer. Das Frühstück war reichlich und die Laune bestens.

Gut gefrühstückt im Frühstücksnest der Scheunengalerie (Beauty & Relax) haben die drei  fidelen Ober-Ramstädter Damen (v. l.) Elisabeth Schuchmann, Lisa Neubert und Erna Fuhrer. Das Frühstück war reichlich und die Laune bestens.

Ober-Ramstadt. Mit dem Aufruf „Ab ins Nest!“ lud der Gewerbeverein Ober-Ramstadt zusammen mit vielen Geschäften am vergangenen Samstagvormittag zum Frühstück ein. Für einen geringen Obolus konnten die Ober-Ramstädter sich an zwölf Aktionspunkten genauer in „Frühstücksnestern“ innerhalb der Stadt mit Kaffee, Tee, frische Brötchen, Marmelade, Rosinenwecken, Muffins, Orangensaft, Sekt und Selters lecker verwöhnen lassen.

Und viele haben dieses Angebot der Gewerbevereinsmitglieder bei schönstem Wetter genutzt, um miteinander zu plaudern und eine gute Zeit in geselliger Runde zu verbringen. Viel los war in der Stadthalle, in der auf einer kleinen Schönheitsmesse von „Beauty & Relax“ interessante Produkte und Dienstleistungen rund um die Schönheit und ums Wohlgefühl angeboten wurden. Das Ganze bunt untermalt mit Ostersträußen, Osterschmuck sowie Wohn- und Gartenaccessoires. An langen Tischen saß man vergnügt beim Frühstück und erzählte sich so seine Alltagsanekdoten.

So auch die drei Damen aus den Ur-Ramstädter Familien Schuchmann, Neubert und Fuhrer. Sie kamen mit dem Fotografen schnell ins Gespräch und machten engagiert eine vergnüglich gute Figur für unser Titelfoto. Lustig ging’s auch beim Bücher-Blitz zu. Hier saßen die Gäste draußen und konnten die Kraft der Frühlingssonne genießen. Bedient wurden Sie vom Hausherrn ganz persönlich. Weitere „Frühstücksnester“ waren im Fotostudio Breitwieser, bei Optic Art Grollich, Input Computer Systeme, Achim Fischer GmbH, Schuhhaus Ellen Braband, im Radstall und Autohaus Keller sowie in der Metzgerei Braun, im BiOm Naturkostladen und beim Augenoptiker Hirt.

Mit dieser kleinen, aber feinen sympathischen Veranstaltung startete der Gewerbeverein Ober-Ramstadt in ein buntes Veranstaltungsjahr. Es ist ja nicht ganz so einfach für den stationären Handel im Zuge der Mobilität vieler Kunden sowie der Internetkonkurrenz, die Menschen vor Ort für ihr Geschäft umfassend zu begeistern. Was nicht an den Angeboten liegt, sondern einfach daran, dass viele glauben, wo anders gäbe es vieles noch billiger und besser. Ein Trugschluss, wie der eine oder die andere es schon erfahren mussten. Vor diesem Hintergrund sollten Veranstaltungen dieser Art nicht belächelt, sondern weiter optimiert und bereichert werden. Denn sie schaffen unabhängig vom Kaufen und Verkaufen Begeisterung und eine sympathische Kundenbindung. So etwas funktioniert im Internet halt nicht. Und die Geste der Ober-Ramstädter Geschäftsleute ist ausgesprochen sympathisch und freundlich. Wäre doch schön, wenn ein gutes Stück der Ober-Ramstädter Kaufkraft auch im Ort bleiben würde. So feiert man doppelt gern und gut zusammen!

Text/Bild: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort