Grundsteinlegung für Umbau

Evangelische Kirche in Fränkisch-Crumbach demnächst barrierefrei

Die Vorarbeiten für den barrierefreien Zugang zur Evangelischen Kirche haben begonnen. Am 3. September ist die Grundsteinlegung zusammen mit der Eröffnung des Crumbacher Marktes.

Die Eröffnung des Crumbacher Marktes am dritten September wird diesmal mit der Grundsteinlegung des barrierefreien Zugangs der Evangelischen Kirche verbunden. Deswegen sprach Anzeigenblatt Gersprenztal mit Pfarrer Armin Mohr, der seit 1992 Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach ist, über das geplante Vorhaben:

AG: Aus welchem Grund soll die Kirche barrierefrei werden und seit wann existieren Pläne dafür?
Pfarrer Armin Mohr: Bereits seit fünf Jahren gibt es Überlegungen, die Kirche und ihren Zugang barrierefrei zu gestalten, denn die Menschen werden immer älter. Mit zunehmendem Alter nimmt die Bewegungsfreiheit vieler Menschen ab, aber auch Familien mit Kinderwagen kommt die Neugestaltung zu Gute. Ein Problem für die Umsetzung des Projektes war, dass die Kirche mit Grundstück, Mauer und Zaun unter Denkmalschutz steht.
AG: Wie konnte dieses Problem gelöst werden?
Pfarrer Armin Mohr: Durch eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde Erbach wurde ein guter Kompromiss zwischen geschütztem Denkmal und einem menschenfreundlichen Gottesdienstraum geschaffen.
AG: Welche konkreten Umbaumaßnahmen sind geplant?
Pfarrer Armin Mohr: Für den barrierefreien Zugang wird die Mauer links neben dem bestehenden Aufgang in einer Länge von 1,20 Metern durchgebrochen. Dahinter entsteht ebenerdig und nach oben offen ein ca. vier Meter tiefer und zwei Meter breiter Liftschacht aus Beton. In diesen Schacht wird ein Hublift montiert. Da ein überdachter Turm aus Denkmalschutzgründen nicht errichtet werden durfte, ist die Anlage der Witterung ausgesetzt und muss im Blick auf Regen, Frost etc. hohe Anforderungen erfüllen.
AG: Wer wurde mit Planung und Ausführung beauftragt?
Pfarrer Armin Mohr: Den Plan fertigte Otto Jost vom Ingenieurbüro Jost in enger Zusammenarbeit mit dem Bauausschuss der Evangelischen Kirchengemeinde. Den Liftschacht errichtet Firma Muntermann, die Tor- und Geländerarbeiten werden von der Firma Lange ausgeführt, beide aus Fränkisch-Crumbach. Die Elektoarbeiten übernimmt die Firma Lautenschläger und der Lift wird von der Firma Lift-Reith montiert.
AG: Wie wird der ganze Umbau finanziert?
Pfarrer Armin Mohr: Die Kirchengemeinde muss den Umbau, dessen Kosten sich auf ca 55.000 Euro belaufen werden, selbst finanzieren. Deswegen waren und sind wir auch weiter auf der Suche nach Spendern und Sponsoren. Der Gedanke, unsere Kirche zum „barrierefreien Gotteshaus“ zu machen, fand jedoch so große Resonanz in der Bevölkerung, dass wir bereits vor Baubeginn von vielen Privat- und Geschäftsleuten finanzielle Unterstützung erhielten.
AG: Warum wurde als Termin der Grundsteinlegung der dritte September gewählt?
Pfarrer Armin Mohr: Dieser Termin passte in unsere Planung. Da an diesem Freitag auch der „Crumbacher Markt“ eröffnet werden sollte, ist es ein Zeichen für das gute Miteinander in Fränkisch-Crumbach, wenn der Markt jetzt im Rahmen der feierlichen Grundsteinlegung auf dem Gelände vor der Kirche eröffnet wird. Dass der WVV eine besondere Verbindung zur alten Crumbacher Kirche hat, wird ja auch dadurch deutlich, dass die Kirche zusammen mit dem Kellerbau auf dem Logo des Vereins erscheint.
AG: Wer wird alles zur Grundsteinlegung erwartet?
Pfarrer Armin Mohr: Bisher haben Landrat Dietrich Kübler, Dekan Joachim Meyer, und der Erste Beigeordnete Patrick Eckert ihre Teilnahme an der Veranstaltung, die von unserem Evangelischen Posaunenchor musikalisch gestaltet wird, zugesagt. Wir erwarten jedoch noch weitere Gäste.
AG: Bis wann soll der neue Zugang fertig gestellt sein?
Pfarrer Armin Mohr: Wenn alles klappt, hoffen wir am Ersten Advent die offizielle Einweihung feiern zu können.                                                                                                                                                                                                           Text: me

Hinterlasse jetzt eine Antwort