Heißeste Ponyspiele seit Menschengedenken

Anna Kniess, Modautal, reitet auf Silverado bei den Reichelsheimer Ponyspielen als „erfrischte“ Siegerin der Disziplin „Apfeltauchen“ ins Ziel. Text/Bild: Dieter Preuss

Anna Kniess, Modautal, reitet auf Silverado bei den Reichelsheimer Ponyspielen als „erfrischte“ Siegerin der Disziplin „Apfeltauchen“ ins Ziel.                         Text/Bild: Dieter Preuss

Reichelsheim. Am vergangenen Wochenende bescherte das Sommerhoch „Annelie“ den 51. Reichelsheimer Ponyspielen die heißesten Tage, die jemals in Hessen und somit auch für die Ponyspiele gemessen wurden. Die Sonne brannte fast 40 Grad in den Schatten. Während viele Odenwälder Abkühlung suchten in Eisdielen, Schwimmbädern oder in schattigen Biergärten, bestanden auf der Reitanlage des „Reit- und Fahrverein Reichelsheim“ Mädchen mit ihren Ponys schweißtreibende sportliche Prüfungen. Und während den Eisverkäufern der eisige Nachschub, den Biergärten das kühle Gesöff und den Müßiggängern die Luft ausging, kämpften die jungen Reiterinnen (junge Reiter gibt’s ja kaum noch) und ihre kleinen Pferde – das maximale Stockmaß beträgt 146 cm – um Siege, Punkte und gute Platzierungen. Dazu hatten sie Möglichkeiten in unterschiedlichen Dressur-, Stilspring- und Springprüfungen, in Voltigier- und Geschicklichkeitsübungen sowie in lustigen Reiterspielen. Die geplanten Rennen am Sonntag wurden wegen Unzumutbarkeit für die Pferde von der Turnierleitung abgesagt.

Das wertvollste Gut an diesem hitzigen Reichelsheimer Sommertag war selbstredend Wasser – in Pferdetränken war es an vielen Stellen verfügbar und als Abkühlung für die gesamte Reitanlage wurde es immer mal wieder versprüht. Beim Reiterspiel „Apfeltauchen“ durften die Mädchen sogar direkt mit dem Kopf – vorher musste vom Pferd gesprungen werden – ins kühle Nass eines Eimers tauchen, um dort mit dem Mund einen Apfel zu packen, zuzubeißen und ihn kunstvoll mit den Zähnen haltend aufs Pferd springend und schön erfrischt ins Ziel zu bringen: heiße Spiele an heißen Tagen! Wäre das Hoch „Annelie“ nicht so gnadenlos gewesen, hätten es wirklich „heiße“ Ponyspiel 2015 werden können. So resümiert Sebastian Trautmann, 1. Vorsitzender des Reichelsheimer Reit- und Fahrvereins, am Sonntagmittag: „Von den fantastischen 380 Nennungen für dieses Turnier ist rund ein Drittel übriggeblieben. Die anderen haben aufgrund der grenzwertigen Wetterbedingungen die Teilnahme kurzfristig abgesagt.“ Schade, dass es so gekommen ist, aber die Gesundheit der Tiere geht vor. „Generell“, stellt Sandra Jost fest, „ist die Anzahl der Nennungen eine gute Entwicklung für den Ponyreitsport in Reichelsheim. Denn vor einigen Jahren hatten wir nur rund 100 Nennungen.“ Am etwas kühleren Samstagabend allerdings war bis weit in die Nacht hinein auf der Reitanlage richtig was los. Denn ab 20 Uhr inszenierten die Vereinsaktiven rund um die Verantwortliche Sandra Jost sowie die Reiterinnen und Voltigier-Gruppen den traditionell bunten Schauabend mit „Jump & Drive“, „Barock-Show“, „Car & Horses“ – eine Art Synchronlauf mit Autos und Pferden – und vielen anderen tollen Schaubildern mit den Mädchen und deren kleinen Pferden. Das geplante Feuerwerk fiel aufgrund der Hitze und Trockenheit wohl nicht ins Wasser, musste aber leider abgesagt werden.

Hinterlasse jetzt eine Antwort