Herta Wacker: Uff’s Babier gebabbelt „2“

Herta Wacker

Dauernd find ich in de Zeitung en rosa Prospekt zum Abnemme mit Fotos vurher/nochher. Die Vurher un die Nochher, die sehn sich alsemol garnit ähnlich, entwerre doun die mim Gewicht aach ihr Ähnlichkeit abnemme orre es sin garnit dieselwe, was mich bei dene ganze falsche Versprechunge nit wunnern ded. Jedes Juhr im Friehjuhr geht’s los mit dem Abnemmwahn und wie me am beschde fit und schlank werd, des waas die dirrabbelisch Heidi Klum: es Allerwichtigste bei dere is es Lächele. Bloß nit die Mundwinkel falle losse, do gitts nämlich Falte, die wou schlecht Stimmung mache un dann zu Fressattacke führn. Iwweroal wern mir derzeit bombadiert mit Ratgeber, ewwe wer säigd dann iwwehabt, dass jeder dinn sein will un dass des automatisch glicklich macht? Veele wolle oafach nur sein wie se sin, ohne das dauernd oaner an ihne rimmeckern dud. Desdeweje find ich die evangelisch Fastenaktion für des Juhr rischdisch klasse: „Du bist schön – 7 Wochen ohne Runtermachen“. Schönheit kimmt ja bekanntlich von inne raus, un des hängt am Futter, säigd mein Kuseng Ginder. Der muss es wisse, der is Hundezüchter. Jetzt ewwe bloß nit uff den Gedanke kumme, dass me in de Fastenzeit Fast-Futter esse sollt, die zwo hewwe nämlich nix minanner zu dou. Die Fastenzeit, die geht ja uff unsen Herrn Jesus zurick, der is 40 Doag lang in die Wüste gange, nit weil er faste wollt, des war mehr so näwebei, weils halt in de Wüste nix Gescheites zum esse gewwe hot. In Wirklichkeit war der Uffenthalt dort für den Jesus mehr sou e Art Glaubenstest mit Begleithungern. Ich kenn einische, die wou ich gern emol in die Wüste schicke ded, dass se mol ganz ohne Ablenkung vun Fernseh un Computer in sich neu hursche kennde. Hörn se dann ewwe nur ihrn Magen knurrn, glaawe se vielleicht des wär ihr innere Stimme, die wou schlecht gelaunt is. Alsweire. Ich jedenfalls will zum irschde Mol evangelisch faste, ohne abnemme, ewwe mit vurnemme. Un zwar, dass ich emol 40 Tag lang nit rimmeckern dou: an meinem Mann, weil er sou oft koa Gebiss ouzieht, orre an de Enkelschen mit ihrne babbische Struwwelkepp. Em Bernhard, unsem Sohn, heb ich vursichtshalber schun vorm Aschermittwoch laufend gesteckt, dass er beschisse aussieht mit seum Tages-Bart. Der ded den ja sunschd 7 Woche lang wachse losse und rimlaafe wie de Rasputin, und ich misst dann glei wann die Ostern rim sin wirre mit meine alte Meckerei oufange. Nit dass ich garnit mehr meckern will, des pack ich nit, bei all dem, was in de Welt sou vor sich geht, ewwe die Familie hot jetzt irschd emol Schonzeit bis Ostern.

Bleibt wacker, Eure Herta!

Hinterlasse jetzt eine Antwort