Herta Wacker: Uff’s Babier gebabbelt „12“

Herta Wacker

Herta Wacker

Vor Weuhnachde is bei uns uff em Wacker-Hof immer veel Erwet. Do werd in unserm Bio-Lädsche en Haufe Brimborium für die Kundschaft veranstaltet. Owends bin ich dann immer wie uffgedreht un kann padu nit euschlofe. Wie geschden Owend. De Alfred hot schun längst geschlofe, ewwe ich wälz mich he un her, un uff oamol stell ich mir vor, dass ich im „Dalli-Dalli“ wär. (Des war bestimmt desdeweje, weil ich de ganze Doag schun für unsern lewendische Adventskalender rimgerennt bin). Am Tisch näwedrou hocke de Biolek un de Norbert Blüm, die wou geje mich speele. Die Pflaume freegt mich dann: „Was fällt Ihnen zu Weihnachten ein? Dalli-dalli!“. Als Irschdes soag ich: „Geschenke“. Un dann: Weihnachtbaum, Gans, Plätzchen, Kerze … uff oamol gehn mir die Ideeje aus, un de Biolek un de Blüm grinse bleed aus de Wäsch. Hätt ich nur de Alfred geweckt, der hätt hunnertprozentisch an Bethlehem, de Stall, de Jesus, die Maria, de Josef, Esel, Ochs, halt an die ganz Weuhnachtsgeschichte gedenkt, die wou mir nit eugefalle is. Meun Alfred hot nämlich koan Stress mit Weuhnachde, der muss sich eigentlich nur im de Christbaum kümmern: eukaafe un uffstelle. Seit e paar Juhrn will er nur noch en Boam mit Wurzel kaafe, weil ihm die Erwet mit dem Ständer zu veel is. Mir gefällt’s ewwe iwwehabt nit, wann der Boam in sou em riesische Dibbe in de Wohnstubb steht. En Ständer muss unbedingt seu, un des is halt schun immer Männersach! Do bin ich irgendwie altmodisch, grad wie beim Christbaumschmuck. Aach wann’s unsere junge Leut nit gefällt, ich häng koan rodelnde Weuhnachtsmann in Strass an de Boam orre en Stöckelschuh, un schun garnit en funkelnde VW-Bus orre es Vereunslogo vun de Eintracht, wou die eh laufend veliern. Ich mach mich da gar nit verrickt und nemm die Kuchele, die wou ich schun juhrelang nemm. Nur koa Lametta mehr, weje de Umwelt. Schließlich hewwe mir ja en Bio-Hof, hot de Doris ougewwe. De Leon-Cedrik will des Juhr en Eifelturm an de Boam hänge. Der Bu is immer noch ganz durchenanner. Ehrlich gsoad, ich bet jeden Owend, dass me nit noch annern Sache an de Boam drouhänge misse. Aus dem Grund will ich aach an Heiligowend mol wirre in de Kirch gehn un mit all dene veele annern, die wou aach nur an dem Doag in die Kirch kumme, Weuhnachdslieder singe. Des hot immer was Beruhigendes, weil mir beim Singe sou harmonisch sind. Des dou ich grad eug vermisse. Gehts Eich nit aach sou?

Kummt wacker ins Neije Juhr und iwwe’s Fest.
Bleibt wacker, Eure Herta!

Hinterlasse jetzt eine Antwort