hr4 zu Gast bei „Tiere in Not Odenwald e.V.“

TiNO-Marzipantorte von Lopinsky ersteigert

tinoReichelsheim/Spreng. Ein riesig langer Tisch voll mit Torten und Gebäck mit TiNO Logos und Tieren wie Hahn, Katze, Hund und Esel, bekannt als die „Bremer Stadt-musikanten“. Eine Torte größer, schöner, „marzipaniger“ und phantastischer als die andere. Inmitten dieser feinen Backund Konditormeisterwerke lockte besonders die grüne Esel-Marzipantorte die Freunde des süßen Zungenschlags. Nach einem fulminanten Bieterwettstreit und mehrmaligem Vergewissern über verfügbare Barmittel in der Geldbörse erhielt Bürgermeister Stefan Lopinsky den Zuschlag bei 80 Euro für das große grüne Leckerli. Gut angelegtes Geld für den ab März geplanten Vereins- Neubau.

Anlass der Tortenversteigerung war die Radio Livesendung „Mein Verein in hr4“ am vergangenen Sonntagnachmittag auf dem Gelände des Tierheims „TiNO“ im Reichelsheimer Weiler Spreng. Denn mit den großen Tiertorten und dem TiNO Schriftzug in Marzipan gegossen erfüllten die Amtlichen und Ehrenamtlichen des Tierheims die zentrale „48-Stunden-Aufgabe“ des Radiosenders. Weitere Aufgaben waren, den Schlager „Das rote Pferd“ von Markus Becker musikalisch mit Töpfen, Eimern, Gießkannen etc. zu begleiten sowie die Präsentation der Odenwald-Region mit kulinarischen Spezialitäten. Kurzum: Die hr-Moderatoren und Reporter Carsten Gohlke und Conny Bächstädt bestätigten live durchs Radio den zuhörenden Menschen da draußen das Meistern aller Herausforderungen. Was sogar (per Handy bestätigt) live in Berlin verfolgt wurde.

Im Meistern von großen Herausforderungen sind die Verantwortlichen des Tierheims um die Vorstandsvorsitzenden Ute Heberer und Alexandra Egli seit der Brandkatastrophe im Mai 2014 besonders geübt. Der anfänglichen Trübsal folgte leise Zuversicht mündend in behänder Tatkraft der Vereinsmitglieder und -freunde, der 12 festen Mitarbeiter sowie der vielen ehrenamtlichen Helfer des Tierheims. Heute stehen die Verantwortlichen und die rund 120 Tiere sowie die Odenwälder Tierfreunde vor einem guten Zukunftsszenario. Im März 2016 ist der Baubeginn des neuen Gebäudes. Die Fertigstellung soll ein Jahr später erfolgen. Die geplante Investition für das mehrstöckige Gebäude mit Seminarraum, Katzenzimmer, Aufnahme- und Quarantänestation sowie Büros beläuft sich auf rund 800 Tsd. Euro. Ein Drittel der Summe ist durch die Versicherung sowie ein weiteres Drittel durch bereits erfolgte Spenden gedeckt. Das fehlende Drittel soll durch Spenden, Aktionen – ähnlich der hr4-Liveveranstaltung mit Tortenverkauf und -versteigerung – sowie durch engagierte Odenwälder Bürger, Unternehmer und Handwerker (kostenlose Leistung beim Bau) zusammengetragen werden. „Wir haben schon so viele Menschen aus der Region und aus ganz Deutschland begeistern und mobilisieren können, deshalb schaue ich heute zuversichtlich in die TiNO-Zukunft“, sagt Ute Heberer und eilt zur Radioshow und zum Interview durch Carsten Gohlke.

Text/Bild: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort