Humorvoller Start ins neue Jahr mit den Bannosern

Humorvoller Start in die neue Theatersaison. Für das Stück „Der Raub der Sabinerinnen“ werden vier Zusatzvorstellungen angeboten.

Brensbach. Am 10. und 11. Januar eröffneten die Bannoser das neue Theaterjahr mit ihrem Schwank „Der Raub der Sabinerinnen“ und bescherten dem begeisterten Publikum einen sehr humorvollen Start in das neue Jahr. Das bekannte Stück von Franz und Paul Schönthan, das von den Bannosern vorwiegend im Odenwälder Dialekt gespielt wird, feierte im letzten Oktober bereits seine erfolgreiche Premiere. Aufgrund des regen Interesses von Seiten des Publikums entschieden sich die Bannoser dazu, vier Zusatzvorstellungen anzubieten. Die Brensbacher Theatermacher laden Sie im neuen Jahr nun auch am 13./14. und 20./21.03. zu einem kurzweiligen Theaterabend in das gemütliche Bannoser Theater ein und freuen sich auf Ihren Besuch. Karten für die vier Zusatzvorstellungen gibt es bei der Buchhandlung Ellen Schmid, Tel.: 06161/1333 zum Preis von 11 Euro.

Zum Inhalt:„Der Raub der Sabinerinnen“ so lautet der Titel einer Römertra-gödie, die Gymnasialprofessor Martin Gollwitz vor vielen Jahren als Student geschrieben hat. Der Theaterdirektor Emanuel Striese, der mit seinem Ensemble in Gollwitz‘ Heimatort gastiert, erfährt von der Existenz des Stückes und will es uraufführen. Der Professor fürchtet sich vor einer drohenden Blamage, lässt sich schließlich aber doch überreden. Er gestattet die Aufführung, sofern seine Identität geheim bleibt und seine Frau nichts davon erfährt. Als Frau und Tochter jedoch vorzeitig von ihrem Kuraufenthalt zurückkehren, nehmen die tragischen Verwicklungen ihren Lauf. Die Aufführung droht in einem Desaster zu enden, und die ganze Familie ist bald völlig zerstritten. Schließlich wendet sich doch noch alles zum Guten – wenn auch nicht so, wie sich Professor Gollwitz das gedacht hätte.

Hinterlasse jetzt eine Antwort