Informationen zum Bergtierpark Erlenbach

Grasellenbach. Der Park wurde im Jahre 1960 von der damals noch selbstständigen Gemeinde Erlenbach gegründet. Die Idee stammte vom mittlerweile verstorbenen Bürgermeister Rudolf Kohlmeier. Aus den Anfangsbeständen von einem Lama und ein paar Ziegen hat sich im Laufe der Jahre eine Einrichtung mit über 200 Tieren aus 5 Erdteilen entwickelt.

Das Konzept von Anfang an war es die Tiere, überwiegend sind es Gebirgstiere, in ihrem soweit wie möglich natürlichem Umfeld zu präsentieren. Dies ist in unserer Mittelgebirgslandschaft auf über 5 Hektar Gehege äche hervorragend gelungen. Aufgrund dieser sehr artgerechten Haltung können Sie als Besucher fast das ganze Jahr auch Jungtiere beobachten. Dies freut vor allen Dingen unsere jüngeren Besucher. Es besteht auch die Möglichkeit für fast alle Tiere eine Patenschaft zu übernehmen. Die Koordination erfolgt über den Freundeskreis Erlenbacher Tierpark der Gemeinde Fürth/Odw. e.V. Dieser gemeinnützig tätige Verein verfolgt die Förderung des in Trägerschaft der Gemeinde Fürth/Odw. stehenden Parkes.

Ein Angebotsformular für eine Patenschaft und nähere Informationen erhalten Sie an der Tierparkkasse oder beim Verkehrsamt bei der Gemeinde in Fürth. (Tel.: 06253/200116) Ebenfalls einen Besuch wert, ist die von Ostern bis 1.Advent an Sonn- und Feiertagen von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnete „Museumsscheune“. Eintritt frei. Diese finden Sie auf Ihrem Rückweg in den Ort im ersten Bauernhof. Ein unermüdlicher Förderer für den Bergtierpark war der leider schon verstorbene Ortsvorsteher Georg Trautmann. Er stand als ehrenamtlicher Leiter dem Tierpark fast 40 Jahre lang vor. Doch nun wünschen wir Ihnen gute Unterhaltung beim Rundgang mit unseren Tieren die im Übrigen alle gefüttert werden dürfen.

Hinterlasse jetzt eine Antwort