Int. Volkswanderung und Marathon in Zeilhard

Nach dem Marathon ‘ne fette Torte

Susanne und Jürgen Hörst freuen sich nach dem 42,5 Kilometerlauf auf ihre Schwarzwälder Kirsch- und Apfelmandeltorte Text/Bild: Dieter Preuss

Susanne und Jürgen Hörst freuen sich nach dem 42,5 Kilometerlauf auf ihre Schwarzwälder Kirsch- und Apfelmandeltorte
Text/Bild: Dieter Preuss

Reinheim/Zeilhard. Aus Schneeberg bei Miltenberg waren Susanne und Jürgen Hörst am vergangenen Sonntag nach Zeilhard gereist, um den 10. Zeilhard- Wandermarathon mitzulaufen. 42,5 Kilometer durch die vordere Odenwaldlandschaft: Start Zeilhard, Spachbrücken, rund um die Reinheimer Teiche, Ueberau, Reinheim Windlücke, Hahn, Illbacher Hof, Höhenweg, Ober-Ramstadt, Roßdorf, Roßberg und Ankunft Zeilhard. „Klasse Strecke, toll ausgeschildert und gute Verp egung an den 6 Kontrollstellen“, sagt Jürgen Hörst als er seinen Kaffee und seine Torte genießt. Für das Schneeberger Ehepaar war dieser Lauf das Training für den kommenden 66 Kilometer langen Lauf Miltenberg-Sulzbach/Aschaffenburg. Übrigens: Genau 100 Teilnehmer sind am Samstag oder Sonntag den Marathon gelaufen. Der Schnellste benötigte 4 Stunden für die Berg-und-Tal- Marthon-Strecke.

„Und der Langsamste brauchte 9 Stunden“, sagt Volker Hein vom TV Zeilhard, der diese Veranstaltung leitete und mit einem großen Helferteam organisierte. Hein weiter: „Uns freut so ein Lob über die gute Organisation, Ausschilderung und Streckenführung schon sehr, denn der logistische, werbliche und organisatorische Aufwand für diese nunmehr 13. Internationale Volkswanderung in Zeilhard ist immens.“ Dafür kamen dann knapp 600 Wanderer, die Wetter, Wald und Wiesen genossen und dabei Distanzen von 6, 12, 20 oder eben die 42 Kilometer zurücklegten. Das waren teilweise ganze Familien, von den Großeltern bis zum Enkel, die sich ihren Stempel holten und gemütlich nach getaner Laufarbeit in der Sporthalle reichlich bewirten ließen mit unterschiedlichen Menüs, Getränken, Kaffee und Kuchen. Für die etwa 50 Kinder hatte der Verein sich ein Suchspiel mit heimischen Papptieren ausgedacht. Selbstverständlich gab’s da große Preise für die Kleinen zu gewinnen.

Mitgemacht bei der Volkswanderung hatte auch der Turngau Odenwald mit seiner traditionellen Herbstwanderung. Dabei waren rund 69 Wanderer für unterschiedliche Odenwälder Turnvereine angetreten. Die meisten Turngau-Teilnehmer kamen vom SC Steinberg/Dietzenbach (13), somit Platz 1 im Engagement-Wettbewerb. Der 2. Platz ging an die Läufer vom TV Sensbachtal mit 11 und der 3. Platz an den TV Lengfeld mit 10 Teilnehmern. Belohnt wurden die Erstplatzierten mit leckerer Schokolade. Bei den Wanderern des IVV (es kamen sogar Leute aus Österreich, München, Koblenz und Oberhessen, die nach den begehrten Wanderstempeln jagten) kam die größte Gruppe mit 39 Teilnehmern aus Otzberg. Ober-Ramstadt belegte mit 38 Teilnehmern Platz 2 und den 3. Platz erreichten die Frankfurter mit 30 Aktiven. Die Frankfurter laufen in Zeilhard jedes Jahr mit, einfach weil‘s Spaß macht!

Hinterlasse jetzt eine Antwort