Johann-Strauss-Operette-Wien in Groß-Umstadt

„Schenkt man sich Rosen in Tirol“

Groß-Umstadt. Im Rahmen des aktuellen Kulturprogramms gastiert „Der Vogelhändler“ am Montag, 27. 1., um 20 Uhr, in der Groß-Umstädter Stadthalle. Die Konzertdirektion Schmidtke hat diesen Abend in seinem Tourneeprogramm, und 45 Wiener Künstler mit Chor und großem Orchester werden dem Publikum einen unvergessenen Abend näher bringen. Für die Inszenierung zeichnet Charlotte Leitner verantwortlich, die selbst auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“ gestanden hat. Sie war jahrelang als Sopranistin u.a. in der Wiener Staatsoper, Wiener Volksoper und Mailänder Scala tätig.

Der Kurfürst hat sich zur Wildschweinjagd in seinem Jagdrevier angesagt. Wildmeister Baron Weps erklärt den unruhigen Bauern, sein Herr werde gegen Bezahlung sowohl über ihre ständigen Wilddiebereien hinwegsehen als auch auf die Stellung einer Ehrenjungfrau verzichten. Doch Weps, der das Geld vor allem für sich selbst und seinen verschuldeten Neffen Graf Stanislaus braucht, erfährt kurz darauf, dass seine kurfürstliche Gnaden heute die Rheinpfalz meiden wird. Kurzerhand entschließt sich Stanislaus, den Kurfürsten zu spielen, um das Geld zu retten.

Unterdessen ist der Vogelhändler Adam aus seiner Heimat Tirol mit seinen Kollegen eingetroffen. Er ist mit der Postbotin Christel verlobt und freut sich auf ein Wiedersehen. Er kann seine Braut aber noch nicht heiraten, weil er keine einträgliche Stellung hat … So entwickeln sich mehrere Parallelhandlungen um Intrigen, Betrug, Liebe und Verblendung, doch am Ende findet sich alles wieder. Zuerst macht Weps der Hofdame Adelaide mit Erfolg einen Heiratsantrag, und schließlich versöhnen sich auch Christel und Adam. Weitere Info und Karten gibt es unter www. konzertdirektion-schmidtke.de

Hinterlasse jetzt eine Antwort