Jubiläums-Liederabend fand großen Zuspruch

Reinheim/Ueberau. Am Samstag, 29. September, feierte die Gesangsabteilung der SG 1919 Ueberau das Jubiläum „150 Jahre Männergesang in Ueberau“. Etwa 250 Zuhörer verfolgten das Können der acht mitwirkenden Chöre. Besonders erfreut waren die Veranstalter darüber, dass außer den Chören auch sehr viele Besucher den Weg zum herbstlich dekorierten Jubiläums-Liederabend gefunden hatten.
Das breit gefächerte Liedangebot reichte von traditionellen Männerchor-Liedern über Opern- und Kirchenlieder und irische Volksweisen und bis hin zu Schlagern und Ohrwürmern. Weitere vorgetragene moderne Titel trugen ebenfalls zur guten Unterhaltung der Zuhörer bei.
Die SG-Schlagerfreunde blicken in diesem Jahr ebenfalls auf ein Jubiläum zurück: seit 50 Jahren existiert diese Gesangsgruppe. Mit ihrem Lied „Einmal Singstund’ in der Woch’“ erinnerten sie sowohl an alte Zeiten der Ueberauer Singstunden als auch an aktuelle Begebenheiten. Die befreundeten Chöre, die diesen Abend mitgestaltet haben, kamen aus Wenigumstadt, Georgenhausen, Groß-Bieberau und aus Fischbachtal. Die Stadträtin Renate Grieger gratulierte im Namen des Bürgermeisters der Stadt Reinheim zu diesem seltenen Jubiläum. Sie umriss den Werdegang des Männergesangs in Ueberau und überreichte einen „Umschlag“ der Stadt Reinheim.
Der Vorsitzende des Sängerkreises Gersprenz, Alfred Müller, gratulierte zu diesem außergewöhnlichen Ereignis. Er überreichte dem Spartenleiter der Gesangsabteilung,  Rudolf Straub, eine Urkunde des Sängerkreises verbunden mit den besten Glückwünschen für die weiteren Aufgaben der Gesangsabteilung. Der 1. Vorsitzende der SG 1919 Ueberau, Bernd Schuster, betonte in seiner Ansprache, dass der Männergesang in Ueberau, trotz verschiedener Höhen und Tiefen in der geschichtlichen Entwicklung, einen guten Ruf in Ueberau hat und als kultureller Beitrag gerne gehört wird.
Abschließend sprach der stellvertretende Spartenleiter der Gesangsabteilung, Wolfgang Bertrams, die anwesenden Frauen an, ihre Männer doch einmal donnerstags um 19 Uhr unverbindlich zu einer Singstunde vorbeizuschicken: „Vielleicht kommt doch der eine oder der andere auf den Geschmack, in geselliger Runde gemeinsam zu singen; denn das Singen in der Gemeinschaft macht viel Spaß!“, so Bertrams.

Hinterlasse jetzt eine Antwort