Kartoffelspezialitäten aus Fürstenwalde beim Reinheimer Markt

Zu Zeiten des Alten Fritz begann die Kartoffel, das „Gold der Inkas“, wie man es damals zu nennen pflegte, ihren Siegeszug im Brandenburgischen Land. Schon damals verwöhnten die Gasthöfe den hungrigen und müden Reisenden mit Kartoffelspezialitäten. Auch heute möchte der Stand aus der deutschen Partnerstadt Fürstenwalde die Flanierenden mit Kartoffelspezialitäten verwöhnen. Dazu machen sich sieben Freunde aus dem Städtepartnerschaftsverein auf den Weg, um u.a. Kartoffelwaffeln, natürlich Pommes sowie Kartoffelsalat und Würstchen garniert mit einem Kartoffelschnäpschen darzubieten. Daneben gibt es informative Flyer und Broschüren rund um die Knolle, die Erdbirne oder die Tartuffel, wie die Kartoffel auch genannt wurde oder wird.

„Wir haben uns in unseren heimischen Küchen auf die Städtepräsentation vorbereitet, Rezepte probiert, gebrutzelt und auch die eine oder andere Idee wieder verworfen, weil sie für uns als Laien doch zu aufwendig in der Vor- und Zubereitung waren. Man kann die Kartoffel so vielseitig und köstlich darbieten. Und wir haben geschaut, dass wir das mit unseren Spezialitäten in der traditionellen Holzhütte auf dem Reinheimer Markt hinbekommen und umsetzen können. Dazu reisen wir mit Waffeleisen und Friteuse an. Außerdem freuen wir uns sowieso darauf, wieder beim Reinheimer Markt mitzumachen. Bei dieser Gelegenheit kommen wir mit vielen Freunden und Bekannten ins Gespräch und sehen auch wieder einmal die Freunde aus Cestas, Licata und Sanok. Es ist jedes Mal spannend, die tolle Stimmung der Marktatmosphäre aufzunehmen und zu schauen, was die anderen präsentieren. Außerdem freuen wir uns auf das neue Konzept des Straßenfestes und auf unseren neuen Standort. Wir freuen uns dabei zu sein, wenn es heißt … die Welt trifft sich uff de Gass „bella partie mon cher“!

Allen Organisatoren, dem Internationalen Büro und dem Partnerschaftsverein sagen wir heute schon Danke für die tatkräftige Unterstützung und die Möglichkeit, uns als Stadt wieder mit einzubringen. Wir danken auch unseren Freunden und Bekannten, die uns durch ihre herzliche Aufnahme jeden Aufenthalt in Reinheim zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Wir freuen uns auf euch! Herzlichst Franka Koch

Hinterlasse jetzt eine Antwort