Landkreis Darmstadt-Dieburg ehrt verdiente Kleintierzüchter

Modautal war mit sieben Preisträgern gut vertreten

Vordere Reihe v. l. Ernst Seeger, Diana Axt, Landrat Schellhaas, 1.Beigeordnete Martina Preisher; hintere Reihe von links: Willi Schmidt, Heinz Gengenbach, Sebastian Schulz (nicht auf dem Bild: Willi und Bernd Schmidt sowie Gerhard Rothschadl,)

Modautal. Seit mehr als zehn Jahren zeichnet der Kreisausschuss des Landkreises Darmstadt-Dieburg verdiente Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter in einer Feierstunde aus. Dieses Mal durften sich insgesamt 88 Zuchtfreunde über eine Urkunde und ein Präsent freuen. Die Gemeinde Modautal war mit 7 Preisträgern gut vertreten. Die stärkste Gruppe stellte der KTZV Klein Bieberau/ Webern mit vier Züchtern: Diana Axt errang mit ihren Zwergfriesenhühnern zitronen – schwarz geflockt auf der Kreisjugendverbandsschau in Klein Bieberau das Hessische Jugendband. Bernd Schmidt konnte mit seinen Zwerg – Holländer kennfarbig auf der Bundesschau in Frankfurt ebenso wie Ernst Seeger mit seinen Startauben glattköpfig, Silberschuppen schwarz je ein Siegerband mit der Benotung 97,0 mit nach Hause nehmen. Willi und Horst Schmidt waren mit ihren Zwerg – Australorps schwarz und den Zwerg – Barnevelder auf der Deutschen Zwerghuhnschau in Mannheim erfolgreich. Sie erhielten zweimal das Ehrenband und wurden mit ihren Tieren zweimal Deutscher Meister.
Auf der Schau des Verbandes Deutscher Taubenzüchter in Erfurt trugen sich noch zwei weitere Modautaler in die Siegerliste ein: Sebastian Schulz vom KTZ Modau bekam für seine Rheinischen Ringschläger, blau mit schwarzen Binden ein Ehrenband. Gerhard Rothschadl vom RGZV Brandau wurde zweimal Deutscher Meister mit seinen Persischen Roller weiß und den Voorburger Schildkröpfer gelb.
Als einziger Kaninchenzüchter aus Modautal wurde Heinz Gengenbach vom KTZV Rohrbach ausgezeichnet. Mit seinen Lohkaninchen Schwarz stellte er auf der Landesschau in Gießen ein Siegertier mit der Benotung 96,5.
Die 1. Beigeordnete der Gemeinde Modautal Martina Preisher gratulierte den Preisträgern und überreichte im Namen des Gemeindevorstandes und der gemeindlichen Gremien eine kleine Anerkennung.
Landrat Klaus-Peter Schellhaas bedankte sich bei den anwesenden Züchtern für ihren Beitrag zur Erhaltung der Rassevielfalt und äußerte die Hoffnung, dass wieder mehr junge Menschen an dieses schöne Hobby herangeführt werden können. Der Vorsitzende des Kreisverbandes Darmstadt der Rassegeflügelzüchter Ulrich Strube hob positiv hervor, dass der Landkreis, trotz angespannter Haushaltslage, an dieser Tradition der Züchterehrung weiterhin festhält und wünschte ein erfolgreiches Zuchtjahr.

Hinterlasse jetzt eine Antwort