Michelstädter Kneipenwandertag

Die lange Nacht der Livemusik

Rattlesnake Blues Band

Ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis und ein besonderes Musikereignis erwartet die Besucher der neunten Michelstädter Musiknacht am 5. November 2011 bei einem abwechslungsreichen Programm von Rhythm ’n’ Blues, Rock und Rock ’n’ Roll bis hin zu Funk, Soul, Folk und karibischen Klängen. Zum Start in den Abend empfiehlt sich dieses Jahr das zentral gelegene Open Air auf dem Marktplatz ab 19 Uhr. Das musikalische Feuerwerk wird hier mit der Band „Just Brill“ entzündet. Für heimelige Atmosphäre und wohlige Wärme sorgen knisternde Feuertonnen.

… und so funktioniert’s

Einmal gezahlt – überall live dabei. Der Eintritt beträgt einmalig und unverändert 14 Euro. Dafür gibt’s ein Eintritts­bändchen und freien Eintritt in alle beteiligten Kneipen, Restaurants, Bars und Cafés. Bändchen sind ab 19 Uhr in den Lokalen erhältlich. So kann sich jeder Gast – ganz nach den persönlichen Vorlieben – sein eigenes Programm zusammenstellen, zwischen den Lokalen pendeln und von einem Konzert zum anderen grooven.

Tickets im Vorverkauf

Wer sicher gehen will, am Veranstaltungsabend noch ein Armbändchen zu bekommen, erwirbt – bis spätestens 12. November (18 Uhr) – ermäßigt für nur 11 € ein Ticket im Vorverkauf. Karten gibt es in allen beteiligten Lokalen sowie in der RMV-Mobilitätszentrale am Bahnhof in Michelstadt (Hulster Str. 2), bei der Sparkasse Odenwaldkreis in Erbach (M.-Luther-Str. 53-55 und Werner-von-Siemens-Str. 19), in Michelstadt (Bahnhofstr. 32), Stockheim (Erbacherstr. 52), Beerfelden (Am Metzkeil 3), Bad König (Frankfurter Str. 12), Reichelsheim (Darmstädter Str. 10) und in Höchst – (Aschaffenburgerstr. 6) Die Tickets gibt es überalle ohne Aufschläge oder Gebühren!

Oder Sie lassen sich Ihr Ticket bequem und kostengünstig nach Hause schicken. Karten zur Bestellung gibt es auch auf der Festivalhomepage – unter www.nightgroove.de

Günstiger grooven mit der Sparkasse Odenwaldkreis!

In den Geschäftsstellen der Sparkasse Odenwaldkreis gibt es für Frühentschlossene Groover die Karten günstiger. Alle Nightgroove-Gäste, die sich ihre Karten bis zum 24. Oktober bei der Sparkasse sichern erhalten pro Karte einen Nachlass von zwei Euro und zahlen so nur neun Euro pro Karte.

Infos und News

Alle eventuell auftretenden Fragen zum Nightgroove werden unter der Telefonnummer 0931-9914770 gerne beantwortet (Mo-Fr, 9-17 Uhr) . Aktuelles und mehr Informationen zu den auftretenden Künstlern gibt es unter www.nightgroove.de

Nightgroove-Shuttle

Die Odenwald-Regional-Gesellschaft (OREG) mbH erweitert anlässlich des Nightgroove das bestehende Fahrplanangebot für den MondscheinBus im Mümglingtal. Die Linien 50 und 27 pendeln bis weit nach Mitternacht zwischen Beerfelden, Michelstadt und Höchst. Der komplette Fahrplan für den MondscheinBus steht auf der Homepage der OREG unter www.odenwaldmobil.de zum Download bereit und liegt in der RMV-Mobilitätszentrale Michelstadt aus!

Kostenlos im Odenwaldkreis

Die OREG bietet in Zusammenarbeit mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) erneut ein KombiTicket an.             Die Vorverkaufskarte bzw. das später am Abend erhältliche Eintrittsbändchen gelten am Samstag, den 13. November 2010 ab 15.00 Uhr bis 3.30 Uhr am Sonntagmorgen als Fahrschein zur kostenlosen Fahrt mit allen Bussen und Bahnen innerhalb des Odenwaldkreises (Tarifgebiete 42, 43, 44).

Lärmschutz

Wo die einen feiern, kann es die anderen stören. Den Anwohnern steht daher während der Veranstaltung unter Telefon 0179-6777889 der Lärmschutzbeauftragte zur Verfügung. Er sorgt bei eventuellen Lärmbelästigungen schnell und unbürokratisch für Abhilfe.

Das Programm (in aller Kürze)

Brasserie Steinbach: Blues, Rock ’n‘ Roll, Swing, Shuffle und Funk.

Cafe Atelier: Perlen der Popmusik

Café Leyhausen: Classic Rock.

Gewölbekeller im Altdeutschen Hof: Spanische Flamenco Folklore, Cumbia…

Glori’s Weinkeller: Acoustic Cover.

Grüner Baum: 50er und 60er

Marktplatz Open Air: Cover von Schlager bis Heavy-Rock.

Mehrgenerationenhaus: Grooviger Soul mit druckvollem Bläsersatz (Tipp!).

Michelstädter Rathausbräu: Fetzige Rock- und Popsongs.

O’Reilleys: Irish Folk.

Schenkenkeller: Rock, Funk und Disco-Hits.

Zum Deutschen Haus: Rock, Country und Oldies.

Das Programm (Vollversion)

1 – Brasserie Steinbach
Erbacher Str. 3
20 – 1 Uhr
Rattlesnake Blues Band
Blues, Rock’n’Roll, Swing, Shuffle und Funk.
Blues, Rock’n’Roll, Swing, Shuffle und Funk umfasst das Repertoire der Rattlesnake Blues Band. Vom Chicago Blues der 30er Jahre über Swing, Funk bis hin zum Bluesrock ist alles vertreten. Viele der Songs werden neu arrangiert und mit eigenem „Rattlesnake Feeling“ vorgetragen. Hier bleibt keiner ruhig sitzen, schon nach kurzer Zeit ist die Menge wild am tanzen.

2 – Cafe Atelier
Große Gasse 13
20 – 1 Uhr
Die Nachtigallen
Perlen der Popmusik mit Pappkartonschlagzeug und betörenden Chören.
Das charmante Trio begeistert mit Liedern von den Beatles bis Nirvana, von spanisch bis österreichisch oder Eigenem – alles in der ganz speziellen, nachtigallaktischen Bearbeitung. Neben Gitarre und Bass kommen das legendäre Pappkartonschlagzeug, Didgeridoo, Melodica und andere Instrumente zum Einsatz.

3 – Café Leyhausen
Marktplatz 1
20 – 1 Uhr
Mallet
Classic Rock.
Das Repertoire besteht aus Rock-Klassikern und MALLET-Songs aus ihren bereits neun eingespielten Tonträgern und ist durchwegs zum tanzen und abfeiern geeignet. Gastauftritte bei Top-Acts wie Deep Purple, James Brown, Udo Lindenberg, den Scorpions, etc. sprechen für die Professionalität der Band.

4 – Gewölbekeller im Altdeutschen Hof
Bahnhofstr. 5
20 – 1 Uhr
Los Amigos
Spanische Flamenco Folklore, Cumbia, Merengue, Rumba und Cha Cha.
Los Amigos kommen aus Lateinamerika und Deutschland und verzaubern ihr Publikum mit der ausgelassenen Sinnlichkeit Südamerikas. Ihre Musik treibt der Wellenschlag der karibischen Strände und man spürt die Hitze der sprudelnden Vielfalt in der modernen Latin-Pop-Szene.

5 – Glori’s Weinkeller
Braunstr. 2-4
20 – 1 Uhr
Gitarrenhelden Duo SebMüller
Acoustic Cover.
Mit zwei Gitarren geht es in die Welt des akustischen Rock. Handgemachte Musik sowie ein kraftvoller Sound und Gesang sind die Markenzeichen des Duos. Die Gitarrenhelden bedienen sich vieler bekannter Klassiker aus den letzten Musikjahrzehnten, interpretieren aber auch Songs, die man von einer Akustik-Combo nicht erwarten würde.

6 – Grüner Baum
Große Gasse 17
20 – 1 Uhr

The Brights

The Brights
Party mit den Kings of Beat.
Die „Kings Of Beat“ sind in die Fußstapfen der ganz Großen der 50er und 60er Jahre getreten. Durchaus würdig und professionell interpretieren die fünf Pfälzer Songs wie „I’m a beliver“, „Wipe out“, „Sgt. Pepper“, „Surfin’ USA“ und andere Kracher der Beat-Ära.

7 – La Bastille
Braunstr. 22
20 – 1 Uhr
Jungletones
Rockabilly, Rock’n’Roll, Blues, Country, Surf und Ska.
Sie schwingen sich an den Lianen des Rockabilly, Rock’n’Roll, Blues, Country, Surf und Ska durch den Urwald des Roots-Rock. Das Fuldaer Trio verfolgt jene Traditionslinie, die von Elvis Presley, Chuck Berry über die Rolling Stones bis zu den Stray Cats reicht. Die Songs werden nicht eins zu eins nachgespielt, sondern neu-interpretiert. Gemischt mit eigenen Songs ergibt dies den knackigen Jungletones-Stil, der die Röhrenverstärker qualmen lässt.

8 – Marktplatz Open Air
Marktplatz 1
19 – 23 Uhr
JustBrill!
Cover von Schlager bis Heavy-Rock.
Nicht genug, dass die blonde Sängerin ein Feuerwerk an bekannten Hits abbrennt, nein, auch das Publikum hat seinen Part: Luftgitarren wechseln sich ab mit Klopforgien, Tanzeinlagen mit Gesangsparts. Ein Feuerwerk bekannter Hits, ein Garant für das Beste aus den 50er, 60er, 70er, 80er und 90er Jahren sowie aktuelle Chartbreaker. Für heimelige Wärme sorgen knisternde Feuerfässer.

9 – Mehrgenerationenhaus
Kellereibergstr. 4
21 – 1 Uhr
Auf der Bühne der Sparkasse: Soulfamily
Grooviger Soul mit druckvollem Bläsersatz.
Der „Dicke Fette Durchgeknallte Elch“, alias Mr. Big Fat Mad Moose, verdankt seinen Namen einem tierischen Zusammenstoß in Schweden, bei dem er einen Elch von der Straße fegte. Nach diesem Zwischenfall kam die gnadenlose Soulröhre zur Soulfamily, und was dann mit kleinen regionalen Events begann, etablierte sich bald zum angesagtesten Act des Genres. Die Soulfamily gilt heute als die größte Soulband Deutschlands.

10 – Michelstädter Rathausbräu
Mauerstr. 1-3
20 – 1 Uhr
Plug’n’Play Live
Fetzige Rock- und Popsongs von den frühen Siebzigern bis heute.
Plug‘n‘Play live spielt ausgewählte Funk, Disko-Pop und Rock Cover Songs. Mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und Gesang erzeugt Plug‘n‘Play live einen klaren, angenehmen und trotzdem druckvollen Sound.

11 – O’Reilleys
Lindenplatz 2
20 – 1 Uhr
An Cat Dubh
Lieder aus irischen Pubs, Shantys der rauen Seeleute und uralte keltische Balladen.
Das Repertoire der fünf schwarzen Kater umfasst neben traditionellen Stücken zahlreiche handgemachte Eigenkompositionen und -interpretationen, eine Mixtur aus eingängigen Rockelementen, gepaart mit irischen und schottischen Einflüssen.

12 – Schenkenkeller
Einhardspforte 3
20 – 1 Uhr
Hiptown
Rock, Funk, Soul und Disco-Hits.
Heiße Rhythmen, Funk- & Soul-Klassiker, Disco-Hits und ausgesuchte Stücke aus der neuen Pop- & Rock-Geschichte – mit Leidenschaft und auf hohem Niveau dargeboten.

13 – Zum Deutschen Haus
Bahnhofstr. 20
20 – 1 Uhr
Cherry Red
Das Beste aus 30 Jahren Rockmusik, von Country über Westcoast bis Blues, Rock’n’Roll und Oldies. „Handmade Rockmusic Unplugged“. Drei charismatische Jungs mit ausdrucksstarken, gut harmonierenden Stimmen, filigraner Gitarrentechnik, unendlichem Groove und einer gehörigen Portion Spaß. Hier wird eindrucksvoll gezeigt, dass gute Livemusik auch ohne riesige Boxenwände und überdimensionale Lautstärke auskommen kann.

Hinterlasse jetzt eine Antwort