Murrer Kerb von 6. bis 9. Oktober 2017

Murrer Kerb 2017 mit Weltpremiere Gott sei Dank – wir sind Murrer.

Murre mit seinen tatkräftigen Vereinen und vielen ehrenamtlichen Helfern schafft es dieses Jahr, neben den Jubiläumsfeierlichkeiten unserer SG Modau das beliebte Straßenfest zu stemmen und erfolgreich über die Bühne zu bringen. NACH dem Straßenfest war dann aber auch schon wieder VOR der Kerb, und so ging es mit Arbeitssitzungen, unzähligen Telefonaten und Emails, Anträgen und Genehmigungen direkt weiter. Nun freuen sich die veranstaltenden Vereine DRK Ortsverband Modau, Freiwillige Feuerwehr Modau, Frohsinn 03, Karnevalverein Modau 2000, TSV Modau, SG Modau und die mit Tatkraft engagierten Kerweborsch und –mädchen auf eine rauschende Kerb im Sportheim, im Hof Mager, in den Gaststätten und in der Modauhalle.

Gemeinsam geht es besser – eine Kerb für alle

Am Freitag beginnt die Kerb mit Veranstaltungen unserer beiden Großvereine. Im Sportheim der SG Modau wird Shaqua Spirit ordentlich einheizen und in der Bar wie gewohnt ein DJ die Menge zum Toben bringen. Wer es eher gemütlich mag, ist beim Kerbauftakt des TSV Modau im Hof Mager (Kirchstr. 38) gut aufgehoben. Hier kann man bei kühlen Getränken und heißem Bollerofen in ruhigerer Atmosphäre ins Kerbwochenende starten.

Am Samstag setzt sich der Kerbumzug mit einer großen Schleife durch den Ort in Bewegung. Wer nicht ohnehin mitläuft, darf sich am Straßenrand auf viele bunte Zugnummern und jede Menge Bonbons freuen. Der Umzug endet traditionell an der Modauhalle. Die Kerwemädchen und Kerweborsch werden dort dann den Kerbbaum stellen. Dieses Jahr überraschen wir zusätzlich mit einer Weltpremiere: Der Murrer Orts- und Vereinsfilm von Bernd Fahl wird entgegen allen Angeboten von Berlinale über Filmfestspiele in Cannes bis hin zum Oscar in Hollywood auf unserer Kerb uraufgeführt. Dies kann und darf sich kein Murrer entgehen lassen!
Nach der Vorband School Connection, der Schulband der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule aus Ober-Ramstadt, stehen die vier Jungs von PFUND auf der Bühne. Ein großer Vorteil dieser Band: Man muss am Ende des Abends nichts mehr abbauen, sondern eigentlich nur noch zusammenkehren. Wir freuen uns auf ein rauschendes Fest.

Am Sonntag bereichert die evangelische Kirchengemeinde mit dem Kerbgottesdienst in der Modauhalle unser Programm. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst vom Posaunenchor und der Sängervereinigung Frohsinn 03. Zudem gibt es eine neu konzipierte Bilderausstellung der Gemeinde im Feuerwehrgerätehaus. Für ein leckeres, regionales und mit Liebe zubereitetes Mittagessen nach dem Gottesdienst ist gesorgt. Anschließend kann das Kerbfußballspiel der SG Modau auf dem Sportplatz verfolgt werden, und wer noch nicht genug essen und trinken konnte, kann dies dort nachholen. Denn selbstverständlich stehen wieder die beliebten SG-Schnitzel auf der Kerbspeisekarte.

Zum Kerbausklang am Montag laden wir zum Frühschoppen bei der SG Modau und unseren, leider immer weniger werdenden, Gaststätten ein. An allen Kerbtagen haben wir für unsere Kinder und Jugendlichen den Kerbplatz mit Fahrgeschäften und Spielen bestückt. Am Schluss noch etwas in eigener Sache: Wir nehmen uns Kritik an unserer Arbeit zu Herzen! Auch wenn das Internet eine Waffe geworden ist, bei der es Einzelnen möglich ist, die Stimme einfach und ohne Tiefgang zu erheben, wollen wir zeigen, dass wir uns auch damit beschäftigen. Wir laden als offener Verein all diejenigen ein, mit uns zu arbeiten, die sich in 20 Sekunden mit einem Post über uns und unsere Preise beschweren. Es ist viel Arbeit, ein solches Fest und Vereinsarbeit neben Beruf, Familie und Privatleben zu organisieren. Da gehört am Schluss dazu, dass die veranstaltenden Vereine, die ehrenamtlich Dienste tun, einkaufen, vorbereiten, abbauen und zusammenkehren, einen kleinen Anteil aus dem Übriggebliebenen für ihre jährliche Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erhalten. Reduzieren wir mal kurz auf das Wesentliche: Würden wir 20 Cent weniger für ein Getränk nehmen, hätte ein durstiger Besucher nach 10 Bieren = 3 Litern am Abend im Vergleich ganze 2 € gespart. Ist das wirklich der Grund, ein Vereinsfest nicht zu besuchen und sich öffentlich zu beschweren? Unser Ziel ist es, Feste zu veranstalten, die Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen ansprechen, bei denen es Vereinsmitgliedern im besten Fall keine Last ist, sondern es Spaß macht zu helfen, und nach denen den Vereinen ein Obolus für ihre intensive unterjährige Arbeit bleibt. In diesem Zusammenhang unterstützen uns auch dieses Jahr viele ansässige und verbundene Unternehmen und Partner aus der Wirtschaft. Dafür danken wir sehr. Wir bitten Sie herzlich, so wie wir dies bei der Wahl und dem Einkauf unserer Produkte für die Kerb tun, dieses Engagement durch Ihre Einkäufe zu unterstützen. Das ist Win-Win für Murre!

Abschließend dürfen wir uns bei den politischen Vertretern, den Unterstützern aus der Verwaltung der Stadt Ober-Ramstadt, dem Bauhof der Stadt Ober-Ramstadt, allen Vereinen und deren Mitgliedern, der evangelischen Kirchengemeinde und dieses Jahr ganz besonders bei Bernd Fahl für die Weltpremiere bedanken. Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern eine schöne Kerb mit viel Spaß und guten Gesprächen.
Der Vorstand
Fabian Ruhl, Ursula Wieber,
Ingrid Schneider, Björn Mager,
Ines Philipp und Björn Knebel

Hinterlasse jetzt eine Antwort