„Musikalische Raritäten mit Waldhorn und Alphorn“

Konzertsaison auf Schloss Lichtenberg wird eröffnet

Konzertsaison auf Schloss Lichtenberg wird eröffnet

Fischbachtal. Am Sonntag, 2. März 201, wird um 16.00 Uhr im Kaisersaal des Lichtenberger Schlosses die diesjährige Konzertsaison mit dem Programm „Musikalische Raritäten mit Waldhorn und Alphorn“ eröffnet. Das Eröffnungskonzert steht traditionsgemäß wieder unter der Leitung von Jörg Mangelsdorf, der zusammen mit seinen Musikern – neu als Schloß-Ensemble formiert – schon oft die Zuhörer auf Schloss Lichtenberg mit interessanten und unterhaltsamen Programmen begeistert hat. Der Fokus wird heuer auf Werken von Vater und Sohn Mozart liegen. Leopold Mozarts humorvolle „Schlittenfahrt“-Serenade bietet dabei bodenständig-gemütvolle Unterhaltung, während Wolfgang Amadeus Mozarts sensibel-elegante „Kleine Nachtmusik“ klassische Serenadenkunst auf allerhöchstem Niveau repräsentiert. Kontrastiert werden beide durch eine echte Rarität – ein „Jagd-Quartett“ des „Mozart aus dem Odenwald“ Joseph Martin Kraus.

Besondere Glanzpunkte wird die Solohornistin Juliane Baucke setzen, die außer dem klassischen Konzerthorn (Waldhorn) auch noch das alpenländische, über drei Meter lange Alphorn mitbringen wird. Auf diese Weise wird es möglich, dass zunächst Leopold Mozarts originelle, folkloristisch geprägte „Sinfonia pastorale“ mit Alphorn erklingen wird, später das höchst kunstvolle und heitere Hornkonzert KV. 417 von Wolfgang Amadeus Mozart – eine Gegenüberstellung innerhalb eines Programms, die wahrhaft außergewöhnlich ist. Jörg Mangelsdorf wird das Konzert moderieren und dabei auch die Mitglieder seines Ensembles vorstellen. Kartenvorbestellungen bei Heinz Bert, Tel. u. Fax 06166/8114 oder per eMail unter h-bert@t-online. de; Restkarten gibt es an der Tageskasse.

Hinterlasse jetzt eine Antwort