Neue Hexe im Odenwälder Hexenhaus in Fränkisch-Crumbach

Christa Diez (rechts) übergibt den Hexenbesen und damit das Regiment im Hexenhaus an Kathrin Göttmann

Nach 23 Jahren Hexenhaus-Wirtin gibt Christa Diez ihren Hexenbesen in die Hände der neuen Hexe Kathrin Göttmann, die ihr Amt im Oktober antreten wird. Schon über Jahre dachte Christa Diez ans Aufhören, was ihr allerdings die Gäste stets auszureden wussten. Nun, nachdem sie eine würdige Nachfolgerin gefunden hat, wird es doch geschehen. Mitte September wird ihr letzter Hexenhausabend sein. Danach wird gestrichen und renoviert und ab dem 1. Oktober können sich die Stammgäste des urigen Crumbacher Gasthauses auf ein frisches Ambiente, eine neue Wirtin, aber im Wesentlichen auf das Weiterbestehen der Hexenhaus- Traditionen freuen. Dazu gehören die einzigartige Speisekarte mit der legendären Hexenpfanne und dem „Misthaufen“ – Bratkartoffeln mit selbstgemachtem Kochkäse überbacken – sowie die Blätterteig-Spezialitäten, Suppen und Salate. Die gelernte Bäckerin K. Göttmann bringt ihre eigenen Back- und Kochkünste ein, ist aber gerade dabei, das eine oder andere von ihrer Vorgängerin abzuschauen und zu lernen. Im Interesse der vielen Stammgäste und der guten Hexenhaus-Qualität. Da die faszinierende Hexenhaus-Tradition in fast allen Belangen erhalten bleiben soll, stellt sich die Frage, was sich ändern wird: „Die Öffnungszeiten werden sich ändern. Wir haben ab Oktober täglich außer dienstags geöffnet, und zwar ab 18 Uhr. Sonntags bieten wir sogar schon ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen an“, so die neue Wirtin wörtlich.

Hinterlasse jetzt eine Antwort