Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ Tischtennis

Drei AES-Mannschaften: drei 2. Plätze

Beim vergangene Woche ausgetragenen Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ Tischtennis im naheliegenden Münster wetteiferten zehn Teams verschiedener Altersklassen von insgesamt sieben Schulen um die Plätze und um den Sieg, der gleichbedeutend mit der Qualifikation für den diesjährigen Landesentscheid der besten Schulmannschaften Hessens bedeutet. Traditionell stark vertreten war die AES, die sich im Vorfeld in allen drei Wettkampfklassen für diesen Regionalentscheid qualifizierte.

In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 97-00) traten insgesamt zwei Mädchen-Mannschaften an. Die einzige Begegnung verlor die durch Klassenfahrt und andere Gründe qualitativ stark geschwächte Mannschaft der AES in der Aufstellung Andrea Peikert, Laura Wilke, Nicole Peikert, Julia Spuck, Jil Dehos, Katrin Speier und Nele Fornoff mit 1:5 gegen die Erich-Kästner-Schule aus Bürstadt. Den einzigen Punkt erzielte dabei unsere Spitzenspielerin Andrea Peikert.

Bei den Jungen derselben Wettkampfklasse ging die AES mit Timo Gass, Dominik Ferenz, Leon Lautenschläger, Justin Wolff, Nils Hahmann und Jonas Hillebrand an den Start. Bereits das erste Spiel sollte das vorentscheidende um Platz 1 sein. Hier verloren unsere Jungs gegen das ausgeglichen starke Team der Martin-Luther-Schule Rimbach mit 1:5. Trotz einiger enger Spiele war es Timo Gass vorbehalten, den einzigen Punkt gegen den späteren Turniersieger zu holen. Die anschließenden Spiele gegen die Georg-Büchner-Schule Darmstadt sowie die Geschwister-Scholl-Schule Rodgau wurden glatt mit 5:0 für sich entschieden, so dass am Ende der zweite Platz zu Buche stand.

Auch in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 95-98) musste sich die AES um Simon Riegsinger, Tom Willems, David Koontz, Mattis Bischoff, Dennis Hack, Jan Rämisch und Alexander Steinbring mit einem zweiten Platz begnügen. Nach einem äußerst knappen 5:4-Erfolg gegen die Viktoriaschule Darmstadt musste man im zweiten Spiel die deutliche Überlegenheit des Teams des Starkenburg-Gynasiums Heppenheim anerkennen. Der relativ hohen Niederlage folgte zum Schluss ein ungefährdeter 5:0-Sieg gegen die Geschwister-Scholl-Schule Rodgau.

Zwar schaffte dieses Jahr keine AES-Mannschaft die Qualifikation für den Landesentscheid in Frankfurt, jedoch zeigten die von Albert Jung, Rainhard Jöckel und Ruben Schaal betreuten Teams allesamt eine ansprechende Leistung. Auf ein Neues im nächsten Schuljahr!

Hinterlasse jetzt eine Antwort