Reichelsheimer Märchentags-Sponsoren erhielten einen Einblick in das diesjährige Festprogramm

Neue Akteure ergänzen das kulturelle Angebot zum Motto
„Böser Wolf und rote Rosen – Tiere und Pfl anzen im Märchen“

Mittelalterliche Musik vom Feinsten, Rike und Holger Funke unterhalten mit mittelalterlicher Musik, dahinter das Duo „Elster Silberfl ug“ und Katja Hütte von den „Rabenvögeln“ (rechts) unterstützt mit Harfenmusik.

Reichelsheim. Einem erfolgreichen Brauch folgend hat die Gemeinde Reichelsheim die zahlreichen Sponsoren der traditionellen „Märchen- und Sagentage“ zu einem Festmahl eingeladen und sich damit für die Unterstützung der vielen Firmen, Organisationen und Personen bei der Durchführung des dreitägigen und damit sehr aufwändigen Spektakels bedankt. Und weil auch in Reichelsheim die Devise gilt „Nach dem Fest ist vor dem Fest“ diente der Sponsorenabend auch der Gewinnung weiterer Förderer des kulturellen Großereignisses am jeweils letzten Oktoberwochenende des Jahres, das in diesem Jahr unter dem Motto steht „Böser Wolf und rote Rosen – Tiere und Pflanzen im Märchen“. Dies diesjährigen Märchentage finden vom 28. bis 30. Oktober statt.
Im historischen Rathaus der Gemeinde bewirteten an der Reichelsheimer Ratsherrntafel die drei Wirtshäuser „Treuschs Schwanen“, „Zum Schützenhof“ und „Zum Laudenauer Tal“ um die fünfzig Gönner und Freunde der Märchentage unter Mithilfe der „Freyen Ritterschaft Odenwald“ mit den „feinsten Genüssen des Odenwaldes“.
Nach einem schaumigen Süppchen vom Bärlauch kredenzten die Ritter und Burgfräuleins die Lieblingsspeise des bösen Wolfs, geschmorte Odenwald-Lammschulter mit Schnippelbohnen und am Ende ein rosiges Erdbeertörtchen mit Rhabarberkompott und Minzpaste. Das historische Fachwerkrathaus war mit einer aufwändigen Dekoration märchenhaft herausgeputzt worden, für die auch die Ritterschaft verantwortlich zeichnete. In Anwesenheit des Landrats Dietrich Kübler und der politischen Führung der Gemeinde gaben Bürgermeister Stefan Lopinsky und der Cheforganisator des Märchenspiele, Jochen Rietdorf, einen Überblick über das Ende Oktober zu erwartende Kulturprogramm.
Die traditionelle „Lange Nacht der Märchen“ wird am Freitag, 28. Oktober, das Literaturprogramm eröffnen, das sich über drei Tage hinzieht. Am Samstag startet die Vortragsreihe mit dem diesjährigen Wildweibchenpreisträger, der in wenigen Tagen hier vorgestellt werden wird, mit „Moralische, unmoralische und übermoralische Tiere im Märchen“, dem sich Helga Volkmann aus Marloffstein anschließt, die über Pflanzen und Kräuter referiert. Diese Themen werden sich quer durch das diesjährige Märchenprogramm ziehen. Über 80 Veranstaltungen werden an drei Tagen neben anderen die Kindertheater bieten, Puppentheater, Märchen- und Geschichtenerzähler, Vortragsreihen, Figuren- und Schattentheater. Auf den Plätzen und in den Gassen patrouillieren Hexen, Zauberer, Gaukler, es gibt Vagantenlager sowie den bekannten Mittelaltermarkt. Für einen kurzweiligen Sponsorenabend sorgten einige der vielen Musiker und Unterhaltungskünstler, die sich in diesem Herbst in Reichelsheim ein Stelldichein geben werden. Neben Rike und Holger Funke, Leiter des Mittelaltermarktes stellten die Organisatoren erstmals das Galli Kindertheater aus Lützelbach vor. Johannes Galli hat das Märchen „Rotkäppchen“ mit witzigen und kindgerechten Details inszeniert und verspricht auch für Erwachsene einen tollen Theaterspaß. Die Sponsoren durften sich bereits einen Ausschnitt des Programms ansehen.
Katja Hütte, den Reichelsheimern bereits als Mitglied der Musikgruppe „Rabentöchter“ bekannt, unterhielt mit ihrem Harfenspiel. Die anwesenden Gäste freuen sich bereits jetzt auf das Eröffnungskonzert der diesjährigen Märchen- und Sagentage in der evangelischen Michaelskirche beim Rathaus, wenn das Duo „Elster Silberflug“ am Freitagabend dort auftreten wird. Ulrich Freise und Barbara Grosse gaben ihnen bereits einen Einblick in ihr Repertoire aus Sagen und Geschichten und Lieder über Liebesleid und Liebesfreud.
Die Organisatoren des Reichelsheimer Märchen- und Sagentage konnten am Ende des Sponsorenabends ein entspanntes Resümee ziehen. Die bisherigen Förderer der beliebten familienfreundlichen Odenwälder Großveranstaltung werden die Gemeinde weiterhin bei der Durchführung unterstützen, ferner konnten die Mannen um den Organisatoren Jochen Rietdorf weitere Sponsoren von einem guten Werk überzeugen.
Text/Bild: pdh

Hinterlasse jetzt eine Antwort