Reichelsheimer Nassschwärmerei mit Sonne im Herzen

Mit Schirm, Charme und ohne Melone

Locker fröhlich unterm Regenschirm: Junge Reichelsheimer Nachtschwärmer.

Reichelsheim. Tja, was soll man sagen? Regen. Regen. Regen. Das Beste jedoch: Die Leute waren auf der Straße, um die schwärmerische Stimmung der Reichelsheimer Nachtschwärmerei am Samstag einzufangen. Wenige waren es nicht!  Das hat ja so etwas Gemeines – von wem auch immer – wenn sich Menschen (hier die Mitglieder des Gewerbevereins) anstrengen, ein schönes und fröhliches Fest zu organisieren und zu feiern mit Musik, Lichtern, Feuerwerk, Gesang, Worscht und Woi, bei lauschigen Temperaturen draußen mit netten Leuten schmökern, durch die Geschäfte bummeln, ein wenig dem Müßiggang frönen und die Kleinkunst da und dort zu genießen – stattdessen plätschert es den Asphalt weich!

Zum 12. Mal lud der Gewerbeverein die Nachtschwärmer ein, in der Bismarckstraße und teilweise auf der Darmstädter Straße ein paar unterhaltsame Stunden in und vor den beteiligten Geschäften zu verbringen. Das Rahmenprogramm dazu war vielfältig und unterhaltsam: das traditionelle Entenrennen auf der Mergbach, großes Bühnenprogramm mit Theater, Live-Musik, Tanz und Akrobatik, kleinen Aktionen der Geschäfte sowie Aktionspreise und Nachtschwärmer-Angebote.  Das Schöne dabei: die Menschen, die sich trotz Schauerwetter auf den Weg machten, hatten ihren Spaß. Beim Eisen-Treusch saß man mollig eingemümmelt unterm Dach und klönte mit Freunden und Freundinnen, in der Rodenstein Parfümerie war der Teufel los und die Düfte erfreuten die ganze Bismarckstraße, vor der Bühne jubelten Regenresistente in dicken Anoraks  unter mächtigen Schirmen den Künstlern zu. Der Kühle wurde einfach mit Sonne im Herzen und heißer Stimmung getrotzt.

Die Idee, in der romantischen Bismarckstraße (Zentrum) ein solches Lichterfest zu feiern ist großartig. Im nächsten Jahr sollte es auch wieder mit der lauen Frühlingsnacht gelingen, in der die Besucher ins Schwärmen geraten und bis Mitternacht durch die anliegenden Geschäfte bummeln. Zumal es für genau diese Geschäfte wichtig ist, mit solchen Aktionen und Festen die emotionale Beziehung zu den Menschen und Kunden zu festigen und auszubauen. Deshalb ist das Konzept der „Reichelsheimer Nachtschwärmerei“ gut für die klare, positive  Differenzierung des stationären Einzelhandles zum alles verschlingenden Internethandel. Allerdings, wie in vielen anderen Gemeinden auch, war in Reichelsheim zu beobachten, dass nicht alle Geschäfte in der Bismarckstraße aktiv mitgemacht haben. Das ist schade. Etwas mehr „Mitmachlust“ der Geschäfte in Verbindung mit etwas mehr Wetterglück gepaart mit den guten Ideen und Aktionen des Gewerbevereins und schon ist die Reichelsheimer Nachtschwärmerei beim nächsten Mal ein wunderbares Fest zum Schwärmen! Denn wir im Odenwald brauchen solche Veranstaltungen und Feste.

Text/Bild: Dieter Preuss


Hinterlasse jetzt eine Antwort