Reinheimer Fußballvereine ermittelten den Stadtmeister

Die „AH“ und die Aktiven der SG Ueberau wurden Stadtmeister

Stadtmeister bei den Aktiven wurde die SG Ueberau. Über den Pokal, gestiftet vom Anzeigenblatt Gersprenztal, freuen sich die „Italienfreunde“ bei der SG Ueberau Pino Andreozzi (links), Lilo Martino und Davide Rannone.

Reinheim. Fünf Sportvereine mit Fußballabteilungen gibt es im Reinheimer Stadtgebiet. Schon seit mehr als zwanzig Jahren wird alljährlich die „Reinheimer Fußball-Stadtmeisterschaft“ ausgespielt. Diese Stadtmeisterschaft wird eigenständig von diesen Vereinen, im jährlichen Wechsel organisiert und auf deren Sportplätzen ausgetragen. In diesem Jahr war die SG Ueberau mit der Ausrichtung der Stadtmeisterschaft an der Reihe.
In der Zeit vom 13. 7. bis zum Samstag, 24. 7., wurden die Spiele auf dem Sportplatz „Am Alten Weg“ ausgetragen. Im „Vorspiel“ standen sich immer die AH-Mannschaften der Vereine gegenüber. Nach insgesamt zehn Spieltagen war am Samstag, 24. 7., die Stadtmeisterschaft beendet. Die Zuschauer sahen faire und spannende Spiele, in denen die Vereine sich nichts schenkten. Das Wetter spielte auch mit, so dass lediglich die Partie FC Ueberau – SV Reinheim auf Grund eines Gewitters beim Stand von 1:1 abgebrochen werden musste.
Bei den Aktiven hatte am Ende die SG Ueberau die Nase vorn. Auf den zweiten Platz kam die FSV Spachbrücken, gefolgt vom FC Ueberau, dem SV Reinheim und der KSG Georgenhausen.
Die „Alten Herren“ der SG Ueberau wurden ebenfalls Stadtmeister. Platz 2 belegte die KSG Georgenhausen, vor der FSV Spachbrücken und dem SV Reinheim.
Bernd Schuster, der 1. Vorsitzende der SG Ueberau, bedankte sich bei der Siegerehrung bei allen beteiligten Vereinen, bei den Schiedsrichtern, sowie bei allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der Stadtmeisterschaft beigetragen haben. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde noch ausgiebig gefeiert. Musik machte der DJ „Stühli“.
Bild/Text: dot

Hinterlasse jetzt eine Antwort