Reinheimer Satirewoche – Die Preise sind vergeben

Reinheim. Zum Abschluss der 25. Reinheimer Satirewoche wurden am 24. September im Hofgut Reinheim die Gewinner beim Gala-Abend mit dem Reinheimer Satirelöwen geehrt. Die letzten Jahre waren dies neben dem Publikumspreis immer ein Preis für Solisten und Gruppen. 2017 wurde in Reinheim erstmals Wettbewerbe für Frauen und Männer veranstaltet. Die erste Satirelöwin geht an die Berlinerin Katharina Hoffmann. „Sie beeindruckte die Jury mit ihrer schauspielerischen Leistung bei vollem Körpereinsatz. Hoffmann richtet ihren satirischen Blick nicht nur auf „die da oben“, sondern auf uns alle selbst. Souverän im Einsatz ihrer darstellerischen Mittel, konsequent in der satirischen Zuspitzung und hellwach erzielt sie eine hohe Publikumswirksamkeit.“ Beim Reinheimer Satirelöwen gewinnen die Preisträger kein Geld, sondern Arbeit. Ziel der Veranstalter ist es, den Künstlern Auftritte in der Region bei renommierten Kleinkunstbühnen zu ermöglichen. Katharina Hoffmann wird von folgenden Bühnen engagiert: Dem Patat, Michelstadt, bei den Theater Tagen Trebur und dem HalbNeun Theater, Darmstadt.

Der Reinheimer Satirelöwe 2017 geht an Werner Brix aus Wien. „Beiläufig sprachmächtig, selbstverständlich genau und mit darstellerischer Wucht verkörpert Brix Bühnenfigur die substanzielle Kritik an der Ideologie des Immermehr und Immerschneller. Brix schafft es, gnadenlos die Heftigkeit hinter der Maske des erfolgreichen Materialismus zu zeigen und gleichzeitig Mitleid für das arme Monster im Schlips zu wecken. Sein Witz schlägt Funken – an der Realität. Brix unterhält uns nicht nur, wenn man sich auf ihn einlässt, macht sein Programm etwas mit uns. Das ist eine seltene, weil große Kunst.“, so die Begründung der Jury.Werner Brix wird 2018 von folgenden Bühnen engagiert: Dem AZ-Rödermark, der Kulturbühne Max, Hemsbach, HalbNeun Theater Darmstadt. Der Publikumspreis geht an den Oberhausener Matthias Reuter.

Hinterlasse jetzt eine Antwort