Riesen Ansturm auf Ueberauer Fastnachtsumzug

So voll war’s noch nie!

Reinheim/Ueberau. Wohin mit den vielen Narren, wenn breite Motivwagen durch die engen Ueberauer Gassen schlängeln? Tausende von Fastnachtsbegeisterten wollten am vergangenen Sonntag beim größten der kleinen Umzüge dabei sein, mitjubeln, mitfeiern und mittanzen. Allerdings brachte das den närrischen Zug immer mal wieder zum Stoppen, so dass es diesmal mit den 53 Zugnummern zu spürbaren Behinderungen und Verspätungen kam. Doch einen echten Narren bringt das nicht zur Verzweiflung, eher die Zugordner, die mächtig was zu tun hatten, um den Druck im Kessel zu halten. Nach einem leicht verspäteten Start konnte das „Iwwero Helau Feuerwerk“ unter Führung von Kampagnenchef Jan Buhmann und Zugmarschallin Petra Schuchmann dann umso heftiger gezündet werden. Vereint mit Tausenden Wegelagerern, Nonnen, Zombies, Bären, Clowns, Vampiren, Hexen, Krieger, Feen und anderen kleinen und großen Horror-, Märchen- und Fabelwesen wurde gesungen, geschunkelt und getanzt.

Angeführt wurde der rund 2 km lange Zug von der Feuerwehr und dem Spielmannszug Ueberau. Nach den Auftritten der Fußballjugend SG Ueberau, der Goldmann Kindertagesstätte und der katholischen Kirchengemeinde Reinheim kam eine der ganz großen Attraktionen des diesjährigen Umzugs: die Karnevalisten aus Roßdorf. Was die Aktiven des Roßdörfer Carneval Club erstmals hier in Ueberau auf die Straße brachten, war atemberaubend schön und begeisternd. Die Garde zog mit Kanone durch die Gassen und böllerte was das Zeug hielt. Es folgten auf toll geschmückten Wagen Kinderprinzenpaar, Prinzenpaar sowie der Roßdörfer Elferrat. Klasse! Ebenfalls ein Höhepunkt war mal wieder der Auftritt der Fischbachtaler Schlossberggruppe mit ihren fantasievollen Kostümen und dem aufwändig geschmückten Motivwagen.

Auch die kleinen Gruppen aus der gesamten Odenwald-Region zauberten mit viel Spaß am „Verrücktsein“ beste Stimmung ins närrische Publikum. Musikzüge, Trommler, Motivgruppen aus Niedernhausen, Fränkisch- Crumbach, Groß-Bieberau, Seeheim- Jugenheim, Groß-Umstadt, Brensbach, Groß-Zimmern, Messel und selbstverständlich aus allen Reinheimer Stadtteilen verteilten unter donnerndem „Iwwero Helau“ Süßes, Flüssiges, Herzhaftes und Närrisches unter das Ueberauer Fußvolk. Es war ein tolles Fastnachtsfest in Ueberau: Wetter klasse! Stimmung perfekt. Narren gut drauf. Die Aktiven schön bunt. Super Festzelt (Motto: In Iwwero trifft sich die Narrenwelt – bei der SG im Zirkuszelt!“). Selbstbewusster Magistrat, der noch Kohle hat: Ausgedrückt durch die Lok des Odenwälder Lieschens, dass über die Gasse dampfte. Wie stets ein fröhlicher Landrat und ein zum Abschluss des Zuges zufriedener Ueberauer Elferrat. Narrenherz, was willst du mehr? Und mittendrin machte wieder Zugmoderator Arno Grieger Stimmung: mal witzig, mal politisch, mal polemisch. So wie sich das gehört. Leser, die ein paar schöne Fotos sehen möchten, schauen unter www.anzeigenblatt-gersprenztal. de .

Text/Bild: Dieter Preuss

Hinterlasse jetzt eine Antwort