Sag mal, was machst Du eigentlich genau?

…ich bin Tierheilpraktiker.

Was macht man als Tierheilpraktiker?
Ich unterstütze als Tierheilpraktiker nach Operationen, Knochenbrüchen und chronischen Krankheiten den Organismus, des Tieres. Eine der wichtigsten Aufgaben ist: eine schonende Entgiftung und gezielter Aufbau der Abwehrkräfte, des Immunsystems. Durch das Immunsystem wirken die  Selbstheilungskräfte. Das was ein Tier benötigt, wird in Form der Bioresonanz konkretisiert und durch Mittel wie Schüsslersalze, Homöopathie oder durch die Kräuterheilkunde unterstützt.

Warum wird ein Tier krank?
Durch Stress, wie wir Menschen ihn auch kennen, wird ein Tier krank. Stress kann viele Ursachen haben. Umwelteinflüsse, wie Stress im Umfeld (Haltung, Ernährung, andere Tiere, Nachbarn), Elektrosmog, oder Turniersport, belasten den Organismus. Der Körper kämpft gegen den Auslöser an, verbraucht mehr Kraft als er aufbauen kann. Auf die Dauer gesehen leidet das Immunsystem. Belastungen wirken sich auf Magen oder Darm aus, auf die Nieren und Leber. Krankheiten wie  Allergie, Juckreitz, Durchfall, Nierenprobleme können entstehen. Die Naturheilkunde bietet viele Chancen zur Unterstützung der Heilung. Doch hat sie auch ihre Grenzen.

Dann muss man bestimmt oft zu dir kommen?
Die Behandlung soll, gerade in der heutigen Zeit, finanziell überschaubar und realistisch sein. Ziel meiner Arbeit ist es, so gut wie jedem Tier die Behandlung zu ermöglichen. Ich gebe die Behandlungsgrundlage, der Tierbesitzer übernimmt die Pflege seines Tieres. Heilung braucht ihre Zeit und ist vom Tier abhängig. So wie die Krankheit kam, geht sie auch. Sie braucht ihre Zeit, sich zurück zu entwickeln.
Tierheilpraxis Scobie, Fuchsengasse 2, 64397 Modautal/Hoxhohl, Tel. 06167 / 7889 / www.tierisch-therapiert.de

Hinterlasse jetzt eine Antwort