Senkrecht und Pusch im Hofgut Reinheim

Erfolg für Alle

Das Comedy-Duo Senkrecht und Pusch ist am 7. und 8. Februar im Hofgut Reinheim.

Reinheim. Am 7. und 8. Februar (20.00 Uhr) gastiert das Comedy- Duo Senkrecht und Pusch im Kulturzentrum Hofgut Reinheim. Zwei Ausnahmekünstler, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und dennoch: Sie sind ein tolles Team! Senkrecht (dargestellt vom Münchner Schauspieler Arnd Schimkat) und Pusch (Bully Parade) sind die Hoffnung der Komik. Die Presse in Deutschland überschlägt sich vor Lob ob dieser zwei skurrilen Figuren, die mit ihrem Humor ohne Umwege direkten Zugang zu Herz und Seele der Zuschauer finden.

Denn „Senkrecht ist nicht irgendein spaßiger Comedian, er ist ein großer Komiker“ (Rhein Main Presse), der alle Register seines Genres zieht. Und auch der anderthalb Köpfe kleinere Musiker Pusch ist ein Großer – nicht nur an den Tasten. Zusammen bringen die „Marx Brothers aus Bayern“ ein ungebremstes Humorpsychodrama auf die Bühne und „sind so lustig, dass die Zuschauer Tränen lachen. Dabei sind die beiden nicht nur wunderbare Komiker sondern auch kuriose Musiker“ (Süddeutsche Zeitung). Weil die virtuosen Grenzüberschreitungen der beiden gar so reizvoll sind, darf hier „wer sich vom drögen Tiefsinn verabschiedet, die hohe Kunst der Komik genießen“ (Mainzer Rheinzeitung). Und dabei sind die beiden Münchner „niemals plump und so wohltuend gar nicht dümmlich.“ “Was mit Prusten auf der Bühne beginnt, endet mit völlig erschöpftem Röcheln im Parkett und dem guten Gefühl, gerade das zur Zeit wahrscheinlich beste Komiker-Duo zwischen Nordsee und Alpen erlebt zu haben” (Abendzeitung, München). Denn: „Mit einer „subversiven Lust und bubenhaftem Charme wickeln die zwei ihr Publikum um den Finger“ (Münchner Merkur).

In ihrer Bühnenshow „Erfolg für Alle“ gibt es noch einen dritten Protagonisten: Der permanent abwesende und dabei hoch präsente Psychotherapeut, der alles richten soll, damit man sich wieder lieb hat. Aber was, wenn es viel mehr Spaß macht, sich gegenseitig an den Nerven zu sägen und die Schlammschlacht zu zelebrieren? Was für eine Befreiung, sich an die Gurgel zu gehen, um dann doch noch kurz vor dem Zudrücken zu merken, wie gern man sich eigentlich hat. So eine Freundschaft am Rande des Nervenzusammenbruchs hat’s halt in sich und lebt erst auf in den Extremen. Eintrittskarten für gibt es für 17,50 Euro als Onlinetickets unter www.reinheim.de, bei den bekannten Vorverkaufsstellen (z.B. BuchMeyer, Reinheim) und im Kulturamt, Kirchstraße 24, in Reinheim.

Hinterlasse jetzt eine Antwort