SG Ueberau mitten in den Vorbereitungen für den OPEL FAMILY CUP 2014

Reinheim/Ueberau. Der Traum vieler junger Fußballer könnte bald wahr werden: Es einmal den „Großen“ zeigen und in einem wichtigen Spiel das entscheidende Tor erzielen, sich von den Mitspielern feiern und vom Vater als Mitspieler/in stolz abklatschen lassen. Dieser Traum kann sich in Kürze beim großen OPEL FAMILY CUP erfüllen, wenn in 60 deutschen Städten ca. 1.200 Teams mit voraussichtlich 15.000 Akteuren antreten. Das heimische Turnier findet diesmal am 18. Mai 2014 in Reinheim- Ueberau statt.

Den Mittelpunkt dieser vom Opel Autohaus Brass unterstützten Turnieridee bilden die Kinder im Alter bis 12 Jahre, die mit ihren Vätern, Großvätern, Onkeln, Müttern, im Team spielen. Freundschaft, Fairness und Familie – das liegt dem Kulttrainer und nationalen Schirmherrn Jürgen Klopp beim OPEL FAMILY CUP auch dieses Jahr wieder besonders am Herzen. Die besten acht Teams, die sich als Finalisten der jeweiligen Vorrunden-Turniere über eine Zwischenrunde für das große Finale in Dortmund zu Beginn der kommenden Bundesliga-Saison qualifizieren, werden Jürgen Klopp dann sogar persönlich kennenlernen. Doch bevor Dortmund und das Finale um den OPEL FAMILY CUP 2014 zum Greifen nahe sein werden, heißt es erst einmal für alle fußballinteressierten Familien sich umgehend einen der zahlenmäßig begrenzten und daher sehr begehrten Startplätze in Ueberau zu sichern. Jugendleiter Frank Janssen vom ausrichtenden Verein SG Ueberau weist darauf hin, dass bereits ein Großteil der zur Verfügung stehenden Startplätze innerhalb kürzester Zeit vergeben war.

Die Teilnahme am OPEL FAMILY CUP, dem großen Fußballfest auf Kleinfeldern in Ueberau ist auch mit einer Startgebühr für die Akteure verbunden. Sie beträgt für jedes Team 20 Euro, die am Turniertag in Verzehrgutscheinen vergütet werden. Nähere Informationen erhalten Interessierte unter www.opel-family-cup.de oder direkt beim Autohaus Brass. Über diese Online-Plattform erfolgt auch die Team-Anmeldung.

Hinterlasse jetzt eine Antwort