Spendenübergabe an Reinheimer Bürgergemeinschaft für Behinderte

Volksbank hilft bei Anschaffung von Behindertenfahrzeug

Mit von der Partie bei der Spendenübergabe der Volksbank Odenwald an die Reinheimer Bürgergemeinschaft für Behinderte waren (vorne von links) die „Rolli-Reporter“ Hella Bernius, Florian Ahl und Ellen Biegi. Die Volksbank war vertreten von Vorstandsmitglied Markus Göbel (links) sowie Geschäftsstellenleiter Reinhard Weps (2. von rechts); Stiftungsvorstand Dr. Manfred Göbel (2. von links), der Verein durch Jörg Rupp (Vorsitzender, hinten Mitte), und Peter Ruhland (Rechner, hinten rechts).

Reinheim. Mit der Spende über 500 Euro kommt die Reinheimer Bürgergemeinschaft für Behinderte ihrem Ziel ein gutes Stück näher, das in die Jahre gekommene Fahrzeug zum Transport von behinderten Mitmenschen um eine Neuanschaffung zu ergänzen. Bei der Scheckübergabe betonte Vorsitzender Jörg Rupp den Bedarf für ein zweites Fahrzeug, da für regelmäßige Fahrten behinderter Kinder zum Therapeutischen Reiten wie für medizinische Behandlungen jedes Mal Umbauten im Sitzbereich vorgenommen werden müssen. „Das bisherige Fahrzeug soll dann ausschließlich dem Seniorenfahrdienst dienen und den Transport von Gruppen ermöglichen“, so Rupp. Das zweite Fahrzeug wird dann ausschließlich für den Behindertentransport von Kindern und Jugendlichen eingesetzt. Die Spende für den guten Zweck kommt von der Volksbank eigenen Stiftung „Unsere Kinder, unsere Zukunft“, wie Vorstandsmitglied Markus Göbel das Förderinstrument der Volksbank vorstellte. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, rasch und unbürokratisch im gesamten Geschäftsgebiet unterstützend dort mitzuwirken, wo engagierte Menschen sich für Kinder und deren Belange einsetzen.

Hinterlasse jetzt eine Antwort