Tierquälerei in Reinheim

Reinheim. Am Samstag vormittag (14. April 2012) wurde auf der Ueberauer Straße, Einmündung Blumenstraße, in Reinheim ein kleiner roter Kater überfahren. Der Fahrer fuhr ungerührt weiter, es wurde allerdings das Kennzeichen aus Neuwied (NR) von Passanten festgehalten. Das Tier war schwer verletzt, die Halter nicht zu Hause, darum hat eine nette Damen das Tier zum Arzt gebracht, wo es untersucht und geröntgt wurde. Die Aufnahmen zeigten, dass das Tier vor dem Unfall angeschossen worden war, das Projektil war ganz deutlich auf den Bildern zu sehen. Es musste eingeschläfert werden, weil die Verletzungen zu schwer waren.

In der selben Umgebung, Ueberauer Straße, Blumenstraße, Teichweg und untere Heinrichstraße, im letzten Fall die Gärten hinter den Häusern, die die Tiere über die Blumenstraße erreichen können, wurde schon am 1. Advent 2011, eine Katze angeschossen (wir haben darüber berichtet), dieses Tier hat es noch nach Hause geschafft und überlebt. Allerdings nach Kernspinuntersuchung und komplizierter OP in einer Tierklinik.

Der kleine rote Kater vom Samstag hatte nicht so viel Glück, rechtzeitig nach Hause zu kommen sondern lief irritiert oder unter Schock auf die Straße und damit in ein Auto.

Bitte Helfen Sie, den Täter zu überführen. Erfolg wird belohnt! Der Fall ist, wie schon der erste im November, bei der Polizei in Ober-Ramstadt (Tel. 06154- 6330-0, Herrn Gölz) zur Anzeige gebracht, mit Bezug auf das Aktenzeichen vom Ende letzten Jahres.

Fam. Greschenz-Clement, G.Konrads, M.Schönberger im Namen aller Tierfreunde Reinheim

Popularity: 7% [?]

Hinterlasse jetzt eine Antwort